Infos zu MaxRPM
G-Lader, GLader, G60, G40, G60-Lader, G40-Lader, Polo G40, Corrado G60, Golf G60, Passat G60, Tacho, Tachos, Tachofolien, Tachofolie, VW, Volkswagen, Tuning, Motortuning, Motorumbau, Fotogalerie, Forum, VW-Forum

Die G-Laderseite.de

Hier befindest Du Dich:
Querschnitt durch einen G-Lader
Tuning
- Radio-Bedienteil umbauen -

Auf dieser Seite findest Du Informationen, wie ich das Radio-Bedienteil versetzt vom eigentlichen RC-Gerät eingebaut habe.

Umgebautes Radio-Bedienteil

Das Problem
Ich hatte mein Radio sonst immer in der rechten Ablage auf der Fahrerseite (Höhe linkes Knie). Da aber der Einbau eines Käfigs geplant war, mu&te ich mir Gedanken machen, wo ich das Radio nun hinbauen kann. Im originalen Einbauschacht (da wo schon immer meine Anzeigeinstrumente waren, siehe Bild) war kein Platz. Nun hatte ich das Bedienteil abgemacht und überall hingehalten. Bis ... ja bis ich das Bedienteil unter die Lüftungsregler gehalten hatte.
Sie pa&te genau in den Platz, wo sonst der Aschenbecher sitzt. Und den benötige ich sowieso nicht, da ich leidenschaftlicher Passivraucher bin (ist billiger und ungesünder ;-).


Nur gab es jetzt ein zweites Problem!
Das Bedienteil pa&te zwar genau rein - nur das komplette Radio war einfach zu breit. Es half also nichts - ich mu&te es getrennt vom Radio einbauen.


Die Lösung
Die Lösung ist, und das ist nicht nur auf Pioneer-Radios beschränkt, da& man das Bedienteil, verlängert mit einem Flachbandkabel, mit dem entfernt sitzenden Radio verbinden kann.

Umgebautes Radio-Bedienteil

Die Planung
Vorher mu& man sich folgende Gedanken machen:
  • Lohnt sich der Aufwand überhaupt? Schlie&lich mu& man dafür das halbe Radio auseinanderbauen und läuft Gefahr bei Fehlern die Elektronik zu zerstören. Auf der anderen Seite: "No Risk - no Fun !!! "
  • Habe ich fundierte Lötkentnisse und einen themperatur-geregelten Lötkolben mit feiner Spitze?
  • Wieviel Kontakte hat mein Bedienteil?
  • Sitzen sonstige Kontakte oder Schalter hinter der Blende? Beim Pioneer-Radio sitzt z.B. noch ein Kontakt hinter der Blende, welcher das Display dunkel schaltet, wenn man das Bedienteil nach vorne kippt. Dementsprechend viele Leitungen mu& mein Flachbandkabel haben.
  • Wohin will ich überhaupt das Bedienteil verlegen und wohin kommt dann das eigentliche Radio? Ich könnte mir z.B. vorstellen, das Bedienteil in der Sonnenblende auf der Fahrerseite einzubauen. Für diesen Fall mü&te die Kippmechanik nicht mit umgebaut werden. Für den Fall, da& man das Bedienteil anstatt des Aschenbechers (wie bei meinem Polo) einbaut, mü&te hingegen die Kippmechanik mit "umziehen", damit man das Bedienteil trotzdem noch abnehmen kann.

Die Vorbereitung
Man benötigt für den Umbau ...
  • ... das Flachbandkabel für die elektrische Verbindung. Vorher mu& man ausmessen, wie lange das Kabel sein mu&. Die Länge kann man z.B. mit Hilfe einer Schnur feststellen, indem man sie wie später geplant verlegt und dann ihre Länge mi&t. Zur Sicherheit schlägt man am Besten 20% drauf. Lieber zu viel als zu wenig.
  • Aber Achtung: Mein Flachbandkabel hat eine Länge von ca. 1,5 Metern. Ich wei& nicht, in wie weit bei längeren Strecken Störungen Einflu& auf die Elektronik haben.
  • Geeignetes Kabel bekommt man z.B. bei Conrad Electronic oder im Elektronik-Handel. Als Kabel kann man jedoch z.B. auch ein Flachbandkabel aus dem Computer (IDE zur Festplatte oder Floppy) nehmen. Die überflüssigen Leitungen kann man abziehen.
  • ... eine feine Lötspitze
  • ... einen themperatur-geregelten Lötkolben
  • ... viel Gefühl, Zeit und Nerven

Der Umbau
Den Umbau zu beschreiben ist ziemlich schwer, da er zum Ersten bei mir schon zwei Jahre zurückliegt und zum Anderen sich für jedes Radio anders gestaltet, da es anders aufgebaut ist.
Für den Fall, da& man das Bedienteil z.B. in der Sonnenblende einbaut, gestaltet sich der Umbau des Radios etwas einfacher, da man dann die Kipp-Mechanik nicht umbauen mu&. Auf der anderen Seite hat man das Problem der Verkleidung der Sonnenblende.
Wie in meinem Polo, anstelle des Aschenbechers, mu& dieser natürlich zuerst verschwinden. Zudem mu&ten Teile des Plastik im Armaturenbrett entfernt werden.
Danach mu& die Kippmechanik vom Radio ausgebaut werden. Aus Alu habe ich mir ein Unterteil gebaut, auf der ich die Kippmechanik für das Bedienteil befestigt habe.
Mit Hilfe von jeweils zwei Winkeln pro Seite habe ich dann das Ganze im Armaturenbrett ausgerichtet und befestigt.
Beim Pioneer-Radio ist es so, da& die Kontaktleiste an der Kippmechanik befestigt ist. Das Flachbandkabel ist also zwischen der Kippmechanik (oder auch Frontplattenhalterung) und dem Radio selbst.
Am Radio habe ich das Flachbandkabel direkt auf der Platine aufgelötet, da kein Stecker vorhanden war. Wenn bei einem anderen Radio dort ein Stecker sein sollte, mu& natürlich an Diesem das Flachbandkabel angelötet werden.


Die Anmerkung
Ich wei&, ich wei&, meine Umbau-Anleitung ist sehr dürftig. Wenn man jedoch schon früher viel gebastelt hat und wie gesagt fundierte Löterfahrung hat, so gestaltet sich der Umbau nicht allzu schwer. Wenn dennoch Fragen auftauchen, werde ich wo ich kann gerne weiterhelfen!
Wusstest Du schon, dass der VW Polo G40 das gleiche Leistungsgewicht (9,9 kg/kW) wie der VW Corrado G60 hat?

Webdesign by Bitfashion
Startseite - Impressum - Intern - Presse - Datenschutzerklärung - Übersicht
©1998-2013 by Thorsten Schlagwein
Zu den Artikeln ...
Über 460 neue high performance SuperPro-Fahrwerksteile neu bei MaxRPM!

Entwickelt für die Straße ... auf der Rennstrecke erprobt!


Schaltknauf mit digitaler Ganganzeige
Zu den Artikeln ...
Absolut edle Hightech-Schalthebel

Digitale
Schaltanzeige

Zu den Artikeln ...
Professionelle Schaltanzeige für nahezu alle Fahrzeuge



Neuentwicklung:
RS G65-Lader
Zu den Artikeln ...
Neu entwickelter RS G65-Lader mit 0,3-0,4 Bar höherem Ladedruck gegenüber einem orig. G60-Lader.

G60 Motorsport Verdränger
Zu den Artikeln ...
Neu entwickelter G60 Motorsport Verdränger. Mit zahlreichen Optimierungen gegenüber der Serie.



Empfehlungen:

Kleiner Wartungssatz G40/G60
Zu den Artikeln ...
Beinhaltet alle Dichtleisten, Wellendichtringe, Zahnriemen sowie Kleinteile

Racingkit 2
Zu den Artikeln ...
Fahrwerkskit zur Verbesserung der Straßenlage Deines VW Polos 86/86C. Beinhaltet das Stabikit, das Querlenkerlager sowie das Hinterachslager.