Die G-Laderseite.de

- steuerzeiten, kleines problem -

Meldungen auswählen von
# übertragen # FAQ
[Drucken]

>> >> www.g-laderseite.de » Forum » Motoren
#1: steuerzeiten, kleines problem Autor: hypertoxicWohnort: meerbusch BeitragVerfasst am: So Nov 30, 2014 4:08 pm
    —
hi,

hab hier nen g40 wo das kleine blechfähnchen über der riemenscheibe der kurbelwelle fehlt...
haben die steuerzeiten jetzt per kerzen raus und schraubendreher rein eingestell, motor läuft auch schön ruhig im leerlauf, jedoch fehlt obenraus im 5ten die leistung und in den unteren gängen unter 2000 nimmt er kein gas an, wenn man z.b. langsam im 2ten um die ecke schleicht, sondern ruckelt nur.
denke dass die steuerzeiten immernoch nicht wirklich passen...

gibt es beim polo noch ne andere markierung für OT der Kurbelwelle? auf der schwungscheibe is ne kleine angedeutete bohrung, aber könnte genau so gut zum auswuchten sein und nur zufällig an passender stelle (kann man durch den kleinen plastedeckel vom getriebe sehen), und wenn das wirklich ne markkierung ist, wo is die referenz?
nockenwelle is ja eindeutig....

danke

Gruß, Frank

#2:  Autor: InterWohnort: Garbsen BeitragVerfasst am: So Nov 30, 2014 8:58 pm
    —
Es gibt auch eine Markierung am Zahnriemenrad der Kurbelwelle, wofür du aber die Riemenscheibe demontieren mußt.
#3:  Autor: hypertoxicWohnort: meerbusch BeitragVerfasst am: So Nov 30, 2014 11:22 pm
    —
Inter hat folgendes geschrieben:
Es gibt auch eine Markierung am Zahnriemenrad der Kurbelwelle, wofür du aber die Riemenscheibe demontieren mußt.


was hat die denn für ne referenz (die blechfahne fehlt)? 12 Uhr position? oder auch ne markierung auf der plaste-kontruktion von zahnriemenabdeckung?

Gruß,

Frank

#4:  Autor: JensKWohnort: SHG BeitragVerfasst am: So Nov 30, 2014 11:32 pm
    —
Die Idee mit dem Schraubendreher im Kerzenloch ist schon ganz gut, scheitert aber daran, dass nahe OT eine schon recht beträchtliche Winkeländerung kaum eine Hubänderung verursacht - anders als wenn der Kolben auf halber Hubhöge steht (Sinusfunktion eben).

Daher geht man da so vor, dass man sowohl vor als auch nach OT einen identischen Hub ausmisst, dazu jeweils Marken am NW-Rad anbringt, und danach eben in der Mitte dieser Marken den OT weiß. Mit dieser Methode bist Du dann auch sehr genau unterwegs, dann klappt's auch mit den Steuerzeiten. Erprobt an unzähligen Oldtimern...

Gruß,
Jens

#5:  Autor: InterWohnort: Garbsen BeitragVerfasst am: Mo Dez 01, 2014 12:41 am
    —
hypertoxic hat folgendes geschrieben:
Inter hat folgendes geschrieben:
Es gibt auch eine Markierung am Zahnriemenrad der Kurbelwelle, wofür du aber die Riemenscheibe demontieren mußt.


was hat die denn für ne referenz (die blechfahne fehlt)? 12 Uhr position? oder auch ne markierung auf der plaste-kontruktion von zahnriemenabdeckung?

Gruß,

Frank


Wenn ich mich recht erinnere, ist am Zahnriemenrad eine kleine Aussparung, die mit einer weiteren kleinen Aussparung am Ölpumpengehäuse direkt darunter übereinstimmen muß.

#6:  Autor: hypertoxicWohnort: meerbusch BeitragVerfasst am: Mo Dez 01, 2014 2:39 pm
    —
JensK hat folgendes geschrieben:
Die Idee mit dem Schraubendreher im Kerzenloch ist schon ganz gut, scheitert aber daran, dass nahe OT eine schon recht beträchtliche Winkeländerung kaum eine Hubänderung verursacht - anders als wenn der Kolben auf halber Hubhöge steht (Sinusfunktion eben).


genau das war ja auch mein problem, dass für KW OT drei Zähne vom Zahnriemen in die engere Wahl kamen.... *g*

werde am wochenende mal die riemenscheibe der KW demontieren und schauen wegen der Markierung, wäre ja sinnvoll an der Stelle Blinzeln

schonmal danke im Vorraus,

Gruß,

Frank

#7:  Autor: Polo32fgtWohnort: Horst BeitragVerfasst am: Mo Dez 01, 2014 6:59 pm
    —
Der hat doch auch auf der Schwungscheibe und Getriebeglocke in dem Guckloch auch ne Mackierung, oder? Die wäre 100% für die KW OT-Stellung, dann nur noch Nockenwellenmackierung an NW-Rad und Abdeckung prüfen.
#8:  Autor: jonas BeitragVerfasst am: Mo Dez 01, 2014 9:44 pm
    —
Genau.
Der abgeschrägte Zahn auf dem KW Rad und die Markierung am Ölpumpengehäuse / Stirndeckel is nur an 6N Motoren.
In der Getriebeglocke / Guckloch sollte ne Art Pfeilspitze angegossen sein und auf dem Schwungrad sind mehrere Markierungen ... das und in Verbindung mit der Schraubendrehermethode sollte den richtigen OT liefern.
Beim Einstellen der Nocke hilft ganz enorm ne Messuhr und danach etwas Popometer.

Very Happy

#9:  Autor: hypertoxicWohnort: meerbusch BeitragVerfasst am: Mo Dez 01, 2014 10:32 pm
    —
jonas hat folgendes geschrieben:
Genau.
Der abgeschrägte Zahn auf dem KW Rad und die Markierung am Ölpumpengehäuse / Stirndeckel is nur an 6N Motoren.
In der Getriebeglocke / Guckloch sollte ne Art Pfeilspitze angegossen sein und auf dem Schwungrad sind mehrere Markierungen ... das und in Verbindung mit der Schraubendrehermethode sollte den richtigen OT liefern.
Beim Einstellen der Nocke hilft ganz enorm ne Messuhr und danach etwas Popometer.

Very Happy


hab hier ne alte schwungscheibe liegen, darauf ist nur an dem per schraubendreher ermittelten bereich ne art angesetzte bohrung, halt so nen kleiner trichter, aber in dem guckloch vom getriebe sollte das dann mittig sein? oder gibts noch ne andere markierung auf der schwungscheibe?

kann morgen mal nen bild hochladen, war mir bei der "markierung" nicht sicher ob ne wirklcihe markierung oder nur ne erleichterung durch wuchten oder so....

werde morgen mal nen bild machen und hier einstellen, dass wir von der gleichen markierung reden Blinzeln

#10:  Autor: hypertoxicWohnort: meerbusch BeitragVerfasst am: Di Dez 02, 2014 7:22 pm
    —
hier mal nen paar bilder von g40 schwungscheibe, is der kleine trichter die markierung? und dann soll die mittig im 'guckloch' sitzen, oder?

http://www.pic-upload.de/view-25439130/20141202_181219.jpg.html

http://www.pic-upload.de/view-25439127/20141202_181239.jpg.html

http://www.pic-upload.de/view-25439128/20141202_181434.jpg.html

#11:  Autor: Polo32fgtWohnort: Horst BeitragVerfasst am: Di Dez 02, 2014 9:06 pm
    —
Check das am Fahrzeug, wenn die Markierungen auf der ZR-Seite fluchten, dann guck auf der Schwungscheibenseite. Die Mackierung, die du dann siehs, ist die Richtige.
#12:  Autor: triumphator2Wohnort: Bochum BeitragVerfasst am: Mi Dez 03, 2014 9:18 am
    —
Die drei Fotos von der Schwungscheibe zeigen eine Erleichterungsbohrung, die vermutlich beim Wuchten der Scheibe bzw. der Kurbelwelle samt Scheibe angebracht wurde. Diese Bohrung siehst Du ja auch gar nicht im eingebauten Zustand durch das Loch im Kupplungsgehäuse.
#13:  Autor: hypertoxicWohnort: meerbusch BeitragVerfasst am: Mi Dez 03, 2014 6:03 pm
    —
triumphator2 hat folgendes geschrieben:
Die drei Fotos von der Schwungscheibe zeigen eine Erleichterungsbohrung, die vermutlich beim Wuchten der Scheibe bzw. der Kurbelwelle samt Scheibe angebracht wurde. Diese Bohrung siehst Du ja auch gar nicht im eingebauten Zustand durch das Loch im Kupplungsgehäuse.


genau das hatte ich mir schon gedacht mit der erleichterung durch das anbohren....

gibt es denn jetzt beim g40 ne weiter KW OT markierung?

>> www.g-laderseite.de » Forum » Motoren


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden

Seite 1 von 1

Powered by phpBB © 2001-2004 phpBB Group
Theme created by Vjacheslav Trushkin