Infos zu MaxRPM
G-Lader, GLader, G60, G40, G60-Lader, G40-Lader, Supercharger, G-Supercharger, Charger, Polo G40, Corrado G60, Golf G60, Passat G60, Tacho, Tachos, Tachofolien, Tachofolie, VW, Volkswagen, Tuning, Motortuning, Motorumbau, Fotogalerie, Forum, VW-Forum

Die G-Laderseite.de

Hier befindest Du Dich:
Querschnitt durch einen G-Lader

Diese Seite
beobachten
Infos zum
Datenschutz


 Bookmark and Share

 
 Mehr Mods wie diesen gibts hier 
 
>> Foren-Übersicht -> G-Lader -> G40 Doppelansaugung Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen  Druckerfreundliche Anzeige Vorheriges Thema :: Nächstes Thema 

G40 Doppelansaugung
BeitragVerfasst am: Mi Apr 10, 2013 11:26 am Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




Da ich schon öfter Probleme damit hatte, daß bei hohen Geschwindigkeiten Öl über die Kurbelgehäuseentlüftung vom G-Lader angesaugt wurde, habe ich den Ansaugweg etwas verändert um die Bildung von hohem Unterdruck im Bypassschlauch zu verhindern. Als netter Nebeneffekt verbessert sich dazu noch der Ladedruckaufbau bei niedrigen Drehzahlen und bei hohen Drehzahlen wird die Leistung noch spürbar gesteigert.
Dazu sollte natürlich der Einlaß des Luftfilterkastens deutlich vergrößert werden.



Der Umbau auf Doppelansaugung ist im Moment noch eher ein Versuchsaufbau, deshalb sieht es noch etwas "zusammengebastelt" aus. Nachdem ich es jetzt aber getestet und für gut befunden habe, wird es demnächst natürlich noch etwas professioneller gestaltet werden.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Mi Apr 10, 2013 1:07 pm Antworten mit Zitat
Polo32fgtOffline
Anmeldung: 08.05.2011
Alter: 37
Beiträge: 1050
Wohnort: Horst
Moderator
Moderator




Sehr gut, das is doch mal ne gute Lösung des problems .


www.ebisautos.de

KFZ-Techniker Meister 2015

Mein Turboumbau http://www.g-laderseite.de/forum/viewtopic.php?t=22533


Zischen und Pfeifen muß das Smile
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: Mi Apr 10, 2013 3:44 pm Antworten mit Zitat
downloadbearOffline
Anmeldung: 28.12.2003
Alter: 35
Beiträge: 2944
General
General




Sehr interessant! Wie hast Du den Kunststoffstutzen eingeklebt?
Gruß Markus
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Mi Apr 10, 2013 4:40 pm Antworten mit Zitat
sturm20Offline
Anmeldung: 01.04.2007
Alter: 37
Beiträge: 453
Wohnort: Nicklheim
Profi
Profi




1A ...mehr sog I ned Bier

Gruß
Dennis


www.spanferkelgrill-verleih.com
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Mi Apr 10, 2013 7:49 pm Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




downloadbear hat folgendes geschrieben:
Sehr interessant! Wie hast Du den Kunststoffstutzen eingeklebt?
Gruß Markus


Du meinst am Luftfilterkasten? Den habe ich mit einem 2k-Kunststoffkleber eingeklebt.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Mi Apr 10, 2013 10:29 pm Antworten mit Zitat
hypertoxicOffline
Anmeldung: 13.05.2006
Alter: 37
Beiträge: 367
Wohnort: meerbusch
Moderator
Moderator




für nen prototy schaut das schonmal genial gut aus 1A

behebt es auch das problem mit dem unterdruck und dem öl ansaugen?

liebe grüße

frank

ps: mal ein wenig OT: hab heut im 'jetzt mach ich's mir selbst' buch gelesen, dass bei der KWGE nen ventil mit dran is, was bei unterdruck zu machen soll wenn ich das jetzt recht in erinnerung hab... kann man die mit einfachen mittel aussagekräftig testen?
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: Mi Apr 10, 2013 10:37 pm Antworten mit Zitat
Lars GOffline
Anmeldung: 15.12.2003
Alter: 50
Beiträge: 3149
Wohnort: Köln/Bonn
General
General




Das ganze ist schon sehr sinnvoll.

Ich kopiere mal meine Lösung aus einem schon etwas älteren Thread hier rein:

Habe das original Lufikasten-Unterteil an 3 Seiten (bis auf die hintere) aufgeschnitten, so dass man es vorne quasi ein Stückchen aufklappen kann. Die entstandene Lücke habe ich mit Glasfasermatten wieder geschlossen. Der Sinn liegt darin, den Platz unterhalb des K&N Plattenfilters zu vergrößern um nach vornehin eine größere Fläche für die Anströmung zur Verfügung zu haben.

Die Airbox ist Eigenbau aus Teilen einer Dunstabzugshaube. Das verwendete Teil dient normalerweise dazu eine 90 Grad Winkelverbindung zwischen einem 100er Schlauch und einem 4-eckigen Schacht herzustellen. Die Seite mit dem Schacht kommt vorne an den Lufikasten (per Glasfaser anlaminiert) und die runde Seite zeigt nach unten in den Ausschnitt wo normalerweise der Aktivkohlefilter drin sitzt (ist jetzt hinter der Spritzwand). Allerdings ist hinter dem Scheinwerfer wenig Platz und man muss das etwas umarbeiten.

Von der jetzt im Radhaus steckenden runden 100er Öffnung geht ein Schlauch runter zur Stoßstange wo normalerweise der Nebelscheinwerfer sitzt. Anstelle der Nebelscheinwerfer habe ich mir die Lufteinlässe vom BMW E30 (alter 3er) angepasst und eingesetzt.

Hier mal ein paar Bilder von der Entstehung bis zur fast fertigen Lösung:



Hier kann man auch seitlich erkennen, wie das Unterteil vergrößert wurde:



Fast fertiges Ergebnis:



Von Vorne durch die Scheinwerferöffnung fotografiert:



Von unten ins Radhaus fotografiert:



Das witzige ist, dass jetzt im Leerlauf bei geschlossener Bypassklappe aus der Stoßstange nach vorne "Wind" rauskommt!

Achso: Natürlich muss man im Lufikastenoberteil noch für entsprechend große Schlauchanschlüsse (am besten für beide Laderseiten) sorgen. Dann klappts auch mit Ladedruck und Leistung Grinser .





Viel Spaß beim Bauen. Es lohnt sich Very Happy

Grüße
Lars


______________________________________

4,2 kg pro PS, das G-eht vorwärts
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: Mi Apr 10, 2013 10:59 pm Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




hypertoxic hat folgendes geschrieben:
für nen prototy schaut das schonmal genial gut aus 1A

behebt es auch das problem mit dem unterdruck und dem öl ansaugen?



Freut mich, daß es dir sogar jetzt schon gefällt. Aber diese Schlauchstückelei muß noch unbedingt geändert werden.

Der Unterdruck im Bypaßschlauch sollte bei Vollast jetzt nicht mehr vorhanden sein und somit auch die Ölsaugerei der Vergangenheit angehören. Zumindest war das ja Sinn und Zweck der Aktion. Wie es sich nun wirklich verhält, wird sich erst auf lange Sicht zeigen.

@Lars G

Diese Bilder habe ich auch schon gesehen, aber ich wollte gerne den originalen Weg durch den Ventildeckel beibehalten. Und auch die Schläuche vom Luftfilter zum G-Lader sollten so weit wie möglich unauffällig sein. Davon bin ich leider noch sehr weit weg und ich überlege die ganze Zeit, wie man es so gestalten könnte, daß es dann so aussieht, als wenn es vom Werk aus so hätte sein können.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Do Apr 11, 2013 12:51 am Antworten mit Zitat
sturm20Offline
Anmeldung: 01.04.2007
Alter: 37
Beiträge: 453
Wohnort: Nicklheim
Profi
Profi




Zitat:
wie man es so gestalten könnte, daß es dann so aussieht, als wenn es vom Werk aus so hätte sein können.


wie schon erwähnt wurde, es schaut jetzt schon richtig gut aus !!

Da gab es doch auch noch das hier:

wenn du bei dem Teil dann nur noch die Rückführung integrierst, denk ich, würde es wahrscheinlich am wenigsten auffallen??

Gruß
Dennis


www.spanferkelgrill-verleih.com
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Do Apr 11, 2013 12:55 am Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




Das Teil aus Carbon macht zwar optisch ganz gut was her, ist aber strömungstechnisch eine Katastrophe. Außerdem möchte ich auf keinen Fall so einen Pilz fahren.
Und ich halte jeweils eine getrennte Zuleitung für jeden Anschluß des G-Laders für besser, da so in jeder Lebenslage immer genug Luft für den Lader zur Verfügung steht ohne daß ein Unterdruck entstehen könnte. Außerdem werden auch Verwirbelungen in der Ansaugluft vermieden.
Je leichter der Lader ansaugen kann, desto höher ist der Wirkungsgrad.


Zuletzt bearbeitet von Inter am Do Apr 11, 2013 1:03 am, insgesamt einmal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Do Apr 11, 2013 12:59 am Antworten mit Zitat
sturm20Offline
Anmeldung: 01.04.2007
Alter: 37
Beiträge: 453
Wohnort: Nicklheim
Profi
Profi




Oh, noch auf? Grinser

Mit Pilz war das ja ned gemeint, sondern vom Aufbau her genau so wie du es eh schon gemacht hast. Nur eben als "EIN-Teil" mit integrierter Rückführung und originalem Filtergehäuse...
Von der stömungstechnischen Seite her betrachtet keine Ahnung.

Gruß
Dennis


www.spanferkelgrill-verleih.com
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Do Apr 11, 2013 1:04 am Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




Letztes Posting wurde von mir noch ergänzt und beantwortet deine Frage.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Do Apr 11, 2013 1:12 am Antworten mit Zitat
sturm20Offline
Anmeldung: 01.04.2007
Alter: 37
Beiträge: 453
Wohnort: Nicklheim
Profi
Profi




Alles klar, keine Frage, man lernt nie aus Blinzeln
War auch nur ein Gedanke von mir zum Thema "vom Werk aus".
Aber bin schon gespannt, wie du es lösen wirst, sehr interessant das Ganze!!

Gruß
Dennis


www.spanferkelgrill-verleih.com
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Do Apr 11, 2013 1:15 am Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




Vorbild für meinen Umbau war übrigens dieser G60 Umbau, bei dem das alles wesentlich perfekter aussieht, aber dort steht auch mehr Platz zur Verfügung.

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Do Apr 11, 2013 1:28 am Antworten mit Zitat
sturm20Offline
Anmeldung: 01.04.2007
Alter: 37
Beiträge: 453
Wohnort: Nicklheim
Profi
Profi




Hat zwar jetzt nur bedingt was mit deinem Projekt zu tun, was aber auch ganz interessant ist, was Röttle da macht...
http://www.roettele-racing.de/g65laderneu.html

Sooo, gut Nacht, jetzt reichts Grinser

Gruß
Dennis


www.spanferkelgrill-verleih.com
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Do Apr 11, 2013 11:37 am Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




Na ja, bei Röttele ist das immer so eine Sache...

Ich finde ja gut, daß der Mann sich Gedanken macht wie man verschiedene Bauteile noch verbessern und leistungsfähiger machen könnte. Aber (auch wenn das jetzt arrogant klingt): Bei der Umsetzung haperts meiner Meinung nach meist ein wenig, es ist oft nicht komplett durchdacht und manchmal fehlt auch ein bißchen die Sorgfalt. Ein gutes Beispiel ist die selbstgefertigte Ansaugbrücke aus eckigen! Alurohren...

Auch die Lufteintrittsöffnung aus deinem Link ist im Ansatz gut, jedoch nicht wirklich zu Ende gedacht.
Einen großen Luftfilter mit genügend Luftdurchsatz zu verwenden ist kaum möglich und durch die feste Verbindung mit dem Lader wird das Teil durch die Bewegungen des Motors in einem großen Bereich in der Front auf- und abschwenken; es sei denn, man benutzt eine starre Motorlagerung.
Auf den Fotos kann man es leider etwas schlecht erkennen, aber mir scheint es so, als wenn der Lader nun vorne durch einen relativ kleinen Schlitz ansaugt und die originalen seitlichen Ansaugöffnungen verschlossen wurden. Da denke ich, daß das eher kontraproduktiv sein würde, denn ich finde, daß diese Öffnung zu klein für den Luftbedarf des Laders ist.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Do Apr 11, 2013 7:18 pm Antworten mit Zitat
Dr.KenkoOffline
Anmeldung: 21.11.2010
Alter: 29
Beiträge: 103
Junior
Junior




Hey Inter,

finde die ganze Sache SEHR interessant. Gerade im Bezug auf unteren "Test Lader" hier: http://www.g-laderseite.de/forum/viewtopic.php?t=24468

Würde mich auch sehr gerne mal näher damit beschäftigen. Gerade da wir mit den 130° Konturen am Verdränger und der üblichen RS2 Arbeiten mehr Luftmenge fördern, da könnte man es dem Lader noch erleichtern, dass er seine Luft einfacher bekommt.

So kommen wir, nach deinen Aussagen her, zu NOCH mehr Leistung mit dem Prinzip (trotz 75'er LR).

Wie ich dem Bild entnehme verwendest du einen normalen G40 Luftfilterkasten? Da würde mich glatt interessieren wie man es sooooo sauber hinbekommt, ein zweites Anschluss-Stück dort so einzuarbeiten?

Zudem finde ich deinen Ansatz wesentlich durchdachter. Denn der Weg vom Bypass in den Ventildeckel sollte auch bei mir bestehen bleiben. Alleine schon wegen der Motorentlüftung.

Lars seine Variante ist natürlich auch interessant aber mir persönlich nicht zusagend aufgrund des nun offenen Ventildeckels.

Mal sehen was sich da basteln lässt. Danke aber für die sehr sehr gute Ideengrundlage, Inter Blinzeln

Doc


Unser Wirtschaftssystem ist darauf aufgebaut, das wir Dinge kaufen die wir nicht brauchen, vom Geld das wir nicht haben um Leute zu beeindrucken die wir nicht mögen!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: Do Apr 11, 2013 9:00 pm Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




Zitat:
Wie ich dem Bild entnehme verwendest du einen normalen G40 Luftfilterkasten? Da würde mich glatt interessieren wie man es sooooo sauber hinbekommt, ein zweites Anschluss-Stück dort so einzuarbeiten?


Richtig, es ist ein leicht veränderter originaler G40 Luftfilterkasten. Und das Zusatzrohr einigermaßen gut einzupassen ist gar nicht so viel nötig. Ein Dremel, ein Stück 60mm Kunststoffrohr, etwas 2k-Plastikkleber, Schleifpapier und etwas Lack. Mit ein bißchen Mühe bekommt man es soweit, daß es fast so aussieht wie ein originaler Anschluß.


Ich habe mir auch schon überlegt an einem meiner Ersatzlader mal deine Idee mit der VWM Kontur am Verdränger auszuprobieren. Übrigens fand ich diese Modifikation auch sehr sehr interessant. Somit wären wir dann ja wieder quitt. Very Happy Blinzeln
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Do Apr 11, 2013 9:08 pm Antworten mit Zitat
Dr.KenkoOffline
Anmeldung: 21.11.2010
Alter: 29
Beiträge: 103
Junior
Junior




Inter hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Wie ich dem Bild entnehme verwendest du einen normalen G40 Luftfilterkasten? Da würde mich glatt interessieren wie man es sooooo sauber hinbekommt, ein zweites Anschluss-Stück dort so einzuarbeiten?


Richtig, es ist ein leicht veränderter originaler G40 Luftfilterkasten. Und das Zusatzrohr einigermaßen gut einzupassen ist gar nicht so viel nötig. Ein Dremel, ein Stück 60mm Kunststoffrohr, etwas 2k-Plastikkleber, Schleifpapier und etwas Lack. Mit ein bißchen Mühe bekommt man es soweit, daß es fast so aussieht wie ein originaler Anschluß.


Ich habe mir auch schon überlegt an einem meiner Ersatzlader mal deine Idee mit der VWM Kontur am Verdränger auszuprobieren. Übrigens fand ich diese Modifikation auch sehr sehr interessant. Somit wären wir dann ja wieder quitt. Very Happy Blinzeln


Cheers!

Hey besten Dank für das Bildchen, sehr geil. Wenn ich die Zeit und Materialien demnächst mal haben sollte, stünde einem nachbau der Schlauchleitungen aus Edelstahl nichts im Wege. Wenn man dieses dann mit passendem Edelstahlstuzen am G-Lader befestigt und eine Schlauchverbindung am Ventildeckel und an den jeweiligen Anschlüssen am Luftfilterkasten, dann sollte dass doch (vibrationsmässig) keine Probleme geben.

Mal sehen, aber danke für das Bild, das hat sehr geholfen Blinzeln

Doc


Unser Wirtschaftssystem ist darauf aufgebaut, das wir Dinge kaufen die wir nicht brauchen, vom Geld das wir nicht haben um Leute zu beeindrucken die wir nicht mögen!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: Do Apr 11, 2013 9:24 pm Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




Ich hatte auch schon daran gedacht durchgehende Rohre am Lader zu befestigen und die dann nur durch ein kurzes Stück Schlauch mit dem Luftfilterksten zu verbinden, habe dieses aber wieder verworfen.
Ich sehe die Probleme nicht in den übertragenen Vibrationen, sondern im Ausgleich der Motorbewegungen. Ich befürchte, daß durch die starren Rohre nicht genügend Bewegungsfreiheit vorhanden wäre und im ungünstigsten Fall die Anschlußrohre am Luftfilterkasten brechen. Falls dann noch Splitter in die Rohre gelangen, kann man sich ja ausmalen, was mit dem Lader passiert.
Vielleicht bin ich auch etwas übervorsichtig, aber ich baue immer gerne auf Sicherheit und Haltbarkeit.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen  Druckerfreundliche Anzeige  

G40 Doppelansaugung
  >> Foren-Übersicht -> G-Lader
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Thema einem Freund per eMail mitteilen


Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden  
Seite 1 von 5  

  
  

Zur WerkzeugGarage.de
In unserem neuen modernen Onlineshop erhältst Du sowohl als Heimwerker als auch als Profi Werkzeug zu Top-Preisen. Dabei kannst Du das Werkzeug bequem per PayPal, Rechnung, Lastschrift, Kreditkarte, Vorkasse oder Nachnahme bestellen und erhälst es innerhalb weniger Tage. Bereits ab einem Bestellwert von 70,- EUR liefern wir innerhalb von Deutschland übrigens versandkostenfrei!
www.WerkzeugGarage.de

Zu den Artikeln ...
Über 460 neue high performance SuperPro-Fahrwerksteile neu bei MaxRPM!

Entwickelt für die Straße ... auf der Rennstrecke erprobt!


Digitale Ganganzeige
Zum G-Ladershop ...
Mit 256 möglichen Display-Farben
Ab 119,- EUR

Digitale
Schaltanzeige

Zum G-Ladershop ...
Professionelle Schaltanzeige für nahezu alle Fahrzeuge
Ab 119,- EUR



Neuentwicklung:
RS G65-Lader
Zum G-Ladershop ...
Neu entwickelter RS G65-Lader mit 0,3-0,4 Bar höherem Ladedruck gegenüber einem orig. G60-Lader.
Ab 1450,- EUR

G60 Motorsport Verdränger
Zum G-Ladershop ...
Neu entwickelter G60 Motorsport Verdränger. Mit zahlreichen Optimierungen gegenüber der Serie.
Ab 649,- EUR



Empfehlungen:

Kleiner Wartungssatz G40/G60
Zum G-Ladershop ...
Beinhaltet alle Dichtleisten, Wellendichtringe, Zahnriemen sowie Kleinteile
159,- EUR

Racingkit 2
Zum G-Ladershop ...
Fahrwerkskit zur Verbesserung der Straßenlage Deines VW Polos 86/86C. Beinhaltet das Stabikit, das Querlenkerlager sowie das Hinterachslager.
139,- EUR

Öffnungszeiten der Nordschleife