Infos zu MaxRPM
G-Lader, GLader, G60, G40, G60-Lader, G40-Lader, Supercharger, G-Supercharger, Charger, Polo G40, Corrado G60, Golf G60, Passat G60, Tacho, Tachos, Tachofolien, Tachofolie, VW, Volkswagen, Tuning, Motortuning, Motorumbau, Fotogalerie, Forum, VW-Forum

Die G-Laderseite.de

Hier befindest Du Dich:
Querschnitt durch einen G-Lader

Diese Seite
beobachten
Infos zum
Datenschutz


 Bookmark and Share

 
 Mehr Mods wie diesen gibts hier 
 
>> Foren-Übersicht -> G-Lader -> G60 am 20V turbo Motor betreiben Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen  Druckerfreundliche Anzeige Vorheriges Thema :: Nächstes Thema 

G60 am 20V turbo Motor betreiben
BeitragVerfasst am: So Dez 09, 2012 5:14 pm Antworten mit Zitat
corradog60driverOffline
Anmeldung: 09.12.2012
Beiträge: 10
Neuling
Neuling




Hallo, ich bin Olli und neu hier im Forum.
Ich bin nun seit ca. 4 Jahren Corrado G60 Fahrer.

Leider musste ich viel mehr Zeit unter meinem Corrado verbringen,
als das ich damit fahren konnte. Nun nach ca. 230tkm hat sich der
Motor vollständig verabschiedet. Mein G-lader hatte mich aber noch nie
im Stich gelassen.

Soviel dazu. Nun zum Thema.
Da es für mich nicht in Frage kommt, ein anderes Auto anzuschaffen, machte ich mich auf die Suche nach einem geeigneten Ersatz für meinen Motor und habe günstig einen 1.8t AEB erworben.
Da ich aber nicht ganz auf den G-lader verzichten will, möchte ich nun
einen 1.8l 20VG60 bauen. Außerdem passt der Motorhalter im Zusammenspiel mit dem turbo nicht, da dieser Motor ein Längseinbau war. Im Prinzip will ich den Umbau genau so machen wie beim 16VG60.

Nur stellt sich mir nun die Frage woher ich die Ölzufuhr für den G-lader nehmen soll?
Kann ich diese vom Ölfilterflansch abgreifen oder ist dort der Druck zu hoch für den G-lader? Was ist der min. bzw. max.-Druck der am G-lader anliegen sollte? Oder muss ich eine zusätzliche Bohrung am Kopf machen?

Da ich den Motor ja mit G60-Technik fahren will, fliegt die ruhende Zündung raus. Um den Zündverteiler einbauen zu können, muss ich eine andere Ölpumpe verbauen. Diese sollte ebenfalls gegen eine vom G60 ausgetauscht werden. Weiß jemand ob ich hier noch auf Probleme stoßen könnte? Ölwanne dann auch vom G60, da diese flacher ist.

Mit dem Umbau der Ansaugbrücke habe ich auch schon begonnen. Diese wird komplett selber gebaut, da ich dort noch keine Kauflösung gefunden habe. Es muss ja schließlich die G60-Drosselklappe irgendwie dranpassen.

Getriebe, Kupplung und Schwungscheibe habe ich vom G60-Motor übernommen. Diese waren erst ein Jahr im Auto verbaut.

Nun habe ich noch das Problem mit den nicht fluchtenden Riemenscheiben. Ist ja im Prinzip das gleiche wie beim 16VG60 Umbau.
Hier wollte ich auf ein fertiges Umbaukit zurückgreifen, so dass die Lichmaschine hinten Platz findet. Leider weiß ich nicht wie dieser Lichmaschinenhalter genau aussieht und ob dieser auch bei einem 20V Kopf befestigt werden kann. Hat hier jemand Erfahrungen damit?
Ist die Toleranz der nicht fluchtenden Riemenscheiben beim 20V genau so groß wie beim 16V? Meiner Meinung nach sollte das genau so sein.

Noch mal ein paar Infos, warum ich den Umbau genau so machen will.

1. Krümmer muss eh neu geschweißt werden und turbo passt nicht mit dem Motorhalter.
2. G60-Kabelbaum müsste geändert werden und Wegfahrsperre deaktiviert werden beim AEB.
3. Ich bin mir nicht sicher ob ich bei der Elektrik alle Funktionen wieder zum laufen bekomme. Zum Beispiel Drehzahlmesser und Durchschnittsverbrauch.
4. Turbo hat schon etwas Spiel und G-lader ist frisch überholt.

Ich möchte gerne wieder alle Funktionen haben und es erscheint mir vom Aufwand her gleich bzw. fast leichter mit dem 20VG60.

Vielleicht kann ja der eine oder andere ein paar meiner Fragen beantworten. Vielen Dank im Vorraus.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: So Dez 09, 2012 10:18 pm Antworten mit Zitat
Polo32fgtOffline
Anmeldung: 08.05.2011
Alter: 37
Beiträge: 1050
Wohnort: Horst
Moderator
Moderator




Klingt zwar interessant, wird aber an der TÜV-Hürde scheitern.

So ein Umbau ist auch eher was für Tuner, wobei die wahrscheinlich aus Effiziensgründen, die Finger davon lassen würden.


www.ebisautos.de

KFZ-Techniker Meister 2015

Mein Turboumbau http://www.g-laderseite.de/forum/viewtopic.php?t=22533


Zischen und Pfeifen muß das Smile
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: Mo Dez 10, 2012 1:42 pm Antworten mit Zitat
peppie 16vg60Offline
Anmeldung: 07.06.2009
Beiträge: 29
Wohnort: niederlande
Neuling
Neuling




Werfen Sie einen Blick bei google und unter dem Namen
Roy koenen, in den Niederlanden bekannt mit seinem 1,8L 20v turbo g60 motor..




http://www.driving-fun.com/forum/viewtopic.php?f=3&t=21171
project topic



polo 2f genesis ex G40 {1.6i16vG60}
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

BeitragVerfasst am: Mo Dez 10, 2012 2:44 pm Antworten mit Zitat
Polo32fgtOffline
Anmeldung: 08.05.2011
Alter: 37
Beiträge: 1050
Wohnort: Horst
Moderator
Moderator




Joar, sieht nett aus, is aber für einen Privatmann eine 3 Jahres Aufgabe würde ich mal behaupten.
Und die Hürden in Deutschland um das eingetragen zubekommen, will ich garnicht wissen.


www.ebisautos.de

KFZ-Techniker Meister 2015

Mein Turboumbau http://www.g-laderseite.de/forum/viewtopic.php?t=22533


Zischen und Pfeifen muß das Smile
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: Mo Dez 10, 2012 11:17 pm Antworten mit Zitat
G-nuchOffline
Anmeldung: 20.02.2007
Alter: 40
Beiträge: 1343
Wohnort: Thüringen
Moderator
Moderator




Sauber !!! Respect !!

Gruß Rene


G-nuch iss nie!!!

=Shining Star Gewinner November 2009=
http://www.meguiars-deutschland.de/
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: Di Dez 11, 2012 8:25 am Antworten mit Zitat
Castom 2Offline
Anmeldung: 22.10.2007
Alter: 41
Beiträge: 194
Junior
Junior




Hallo,
das Projekt klingt interessant, allerdings bin ich mir nicht ganz sicher , ob du dir im klaren darüber bist, was das für ein riesen Aufwand und im Endeffekt auch ne riesige Geldvernichtung ist.
Ein G60/Turbo ist sicher eine nette Sache, aber Steuerungstechnisch auch nicht so einfach. Und was ich nicht so richtig verstehe, ist das du scheinbar neuwertige/ausgereiftere Komponenten gegen uralt Komponenten tauschen willst, man macht eigentlich keinen Schritt zurück, meine Meinung.
Meine Vorgehensweise wäre.
- Leistungsziel
- Motorcharakteristik Also viel Drehmoment von unten oder hohe Endleistung
- spätere Abnahme des ganzen, hier trennt sich die Spreu vom Weizen, das ist ein sehr wichtiger und nicht zu unterschätzender Punkt
- dann erst Komponentenauswahl und Baubeginn
Es bringt dir am Ende nicht viel, wenn du zwar alles schön zusammenbaust, aber das ganze in Deutschland nicht zugelassen wird, du aber nen Haufen Geld vernichtet hast. Und wir leben nun mal in Deutschland und nicht in der Niederlande oder sonst wo, wo die Zulassungsbedingungen anders sind.
Ich bau gerade auch nen 16V Turbo im Golf 2, mit einem konkreten Ziel was Leistung (Masse -Leistung optimal 3)/ Budget (max.5000Euro)betrifft. Und glaube mir, das du nen günstigen AEB hast, das hilft dir vielleicht zum Anfang, bei deinem geplanten Umbau ist es nen Tropfen auf nem heißen Stein. Mein Basismotor hat mich beispielsweise gar nix gekostet(Legal erworben), deswegen diese Aussage.
Vielleicht solltest du auch nur nen geeigneten Turbo wählen, der dein Leistungsziel erreicht. Somit brauchst du zwar sicher nen anderen Turbo, aber bauseitig hat das sehr viele Vorteile und ich würde auch die 1,8T Steuerung nehmen.
Bitte mich nicht falsch verstehen, man sollte sich Ziele setzen und auch umsetzen. Nur sollte man vorher bei sowas ne Planung machen, wo man sieht, was auf einen zukommt.
Weil Motor nehmen und nen Turbo nehmen und los gehts, ist eben nicht. Erst dann gehts los.

Und du willst ja das hier ändern.
"Leider musste ich viel mehr Zeit unter meinem Corrado verbringen,
als das ich damit fahren konnte. Nun nach ca. 230tkm hat sich der
Motor vollständig verabschiedet. Mein G-lader hatte mich aber noch nie
im Stich gelassen."

mfg Blinzeln
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Di Dez 11, 2012 12:01 pm Antworten mit Zitat
ersguterpoloOffline
Anmeldung: 04.05.2008
Beiträge: 482
Wohnort: Alfeld
Profi
Profi




ich denke er will nur den block nehmen und den turbo durch den g60 ersetzen... Augen rollen


200 PS und mehr auf 820kg...
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Di Dez 11, 2012 1:09 pm Antworten mit Zitat
corradog60driverOffline
Anmeldung: 09.12.2012
Beiträge: 10
Neuling
Neuling




Der Block soll nur mit dem G-lader laufen.
Ich weiß auch das es aufwändig ist.
Habe mir sogar kurz bevor ich angefangen habe noch
ne kleine Hebebühne gekauft, damit ich es etwas leichter habe.
Ich habe mit dem Projekt ja bereits begonnen.
Der g60-Motor ist bereits vollständig ausgebaut.
Der Block vom 1.8t hat außen alle Bohrungen und Gewinde wie der g60 Block.
Nur der Kopf ist anders. Ich kann also größtenteils wie beim 16vg60 Umbau vorgehen. Nur was mache ich mit dem Zulauf? Am Kopf sind alle ölbohrungen zugepresst. Schön wäre es vom ölfilterflansch.
Ablauf wird das gleiche loch wie beim KR aufgebohrt.
Nebenagregate sind auch schon montiert.

Es wäre toll, wenn mir jemand meine am Anfang gestellten Fragen
beantworten könnte.
Und zum Thema Aufwand. Geld und Mühen werden nicht gescheut.
Das Auto wurde abgemeldet und steht trocken in der Werkstatt.
Es eilt nicht und wird bestimmt auch noch nicht nächstes Jahr fertig.
Das Geld dafür muss ja auch erst mal verdient werden.
Wobei ich verdiene mehr als ich bekomme.
Aber wem geht das nicht so. Blinzeln

Gruß
Olli

PS: Sorry wegen der Rechtschreibung. Ist vom Handy geschrieben...
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Mi Dez 12, 2012 10:52 pm Antworten mit Zitat
lobas81Offline
Anmeldung: 09.06.2010
Alter: 36
Beiträge: 56
Junior
Junior




Ich find klasse was du vorhast!

Ich meine 160PS sollten mindestens drin sein Grinser

Wie machst du das mit den Zündkerzen? Kannst du die Spulen einfach rausnehmen und die normalen Kerzenstecker vom 16V nehmen?

Welchen Krümmer willt du nehmen?

Glaubst du nicht, dass du die 1,8t Brücke am Drosselklappenflansch so ändern kannst, dass die G60 Drosselklappe dranbauen kannst?

Halt uns auf dem laufenden!


Sag mal, was baust du denn die ganze Zeit?!

http://OSGM.jimdo.com
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: Do Dez 13, 2012 10:33 pm Antworten mit Zitat
corradog60driverOffline
Anmeldung: 09.12.2012
Beiträge: 10
Neuling
Neuling




Also unter den Zündspulen sitzen ja auch nur Zündkerzen. Werde es mal
mit den vom 16v probieren. Daran wird es wohl auch nicht scheitern.
Ich stöber ja auch immer viel im Netz. Einer hat geschrieben, dass er die
Ölzufuhr direkt vom Ölfilterflansch genommen hat und es gut funktioniert.
Ich frage dies nur immer wieder, weil ich auch schon gelesen habe, dass
sich die Wellendichtringe im lader rausdrücken können. Es wäre echt toll wenn mir jemand das genauer beantworten könnte. Min. und Max-Druck wäre auch toll.
Hier im G-lader-Forum muss das doch jemand wissen.

Ich halte euch gerne mit meinem Umbau auf dem Laufenden.
Und nur weil das noch nicht viele gemacht haben, heißt es ja nicht,
dass das Setup schlecht ist. Es gibt ja auch den 16vg60, der immerhin
209 PS erreicht. Und der Nachbau mit einem 16v KR wird ja auch eingetragen.
Da muss ja auch mal jemand der erste gewesen sein. Denn KR ist nun mal auch
kein 3g. Kann man nicht ganz vergleichen, aber ihr versteht sicher was ich meine.
Mit dem Tüv quäle ich mich rum wenn ich dat ding zum Laufen gebracht habe.

Gruß
Olli
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Do Dez 13, 2012 10:52 pm Antworten mit Zitat
G-nuchOffline
Anmeldung: 20.02.2007
Alter: 40
Beiträge: 1343
Wohnort: Thüringen
Moderator
Moderator




Richtige Einstellung !!!

Gruß Rene


G-nuch iss nie!!!

=Shining Star Gewinner November 2009=
http://www.meguiars-deutschland.de/
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: Do Dez 13, 2012 11:09 pm Antworten mit Zitat
corradog60driverOffline
Anmeldung: 09.12.2012
Beiträge: 10
Neuling
Neuling




Also den Krümmer und die Ansaugbrücke wollte ich selber machen, bzw.
machen lassen. Ich habe schon angefangen mit der Brücke. Allerdings war der
erste Versuch nicht so toll. Was ich noch gesehen habe ist, dass jemand sich
einen Adapterflansch gebaut hat. Die Aeb- Brücke geht ja eh nicht.
Ich habe noch ne andere Brücke für einen quereinbau. Leider mit Abgang zur
Beifahrerseite. Ich wollte aber luftfilterkasten usw. behalten. Dat natürlich zu
eng um dort noch nen Adapter zwischen zu setzen. Werde mir wohl noch mal ne Brücke mit Abgang zur Fahrerseite holen. So habe ich auch nen möglichst kurzen Weg und wenig Bögen. Beim Krümmer wäre es natürlich toll, wenn es einen gibt,
der so an den Motor passt. Kenne blos keinen Saugmotor, der so ne Aufnahme hat. Und dann sollte es auch mit dem Durchmesser halbwegs passen.
Ich erhoffe mir eine Leistung über dem 16vg60. Zur Not auch mit kleinem
Laderrad. Der Motor sollte ja bis 300 PS standfest sein. Ist noch einer von der
alten Baureihe. Aber er soll nur Ca. 220 PS leisten. Der Grund ist einfach.
Ich habe noch die G60-Bremsanlage drin und werde diese auch erst mal behalten. Bei einer späteren Leistungssteigerung kann ich diese dann immer
noch anpassen. Es wird halt nicht alles auf einmal gehen.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Di Dez 25, 2012 2:56 pm Antworten mit Zitat
corradog60driverOffline
Anmeldung: 09.12.2012
Beiträge: 10
Neuling
Neuling




Hallo alle zusammen.
Erst mal frohe Weihnachten. Blinzeln

Ich wollte mal berichten wie es vorran geht.

Und zwar habe ich die neue Ölpumpe vom G60 mit Ölleitblech
und die Ölwanne von meinem alten 16V KR verbaut.
Das hat schon mal alles super gepasst und ich konnte nun auch
den Zündverteiler einbauen. Wenn ich nun abgewinkelte Zündkabel
nehme passt das schon mal. Oder ich gucke noch mal beim Käfer.
Glaube, der hat sogar die Anschlüsse an der Kappe seitlich rausgeführt.

Dann habe ich den G60 Aggregatträger montiert und die ganzen Nebenaggregate.
Dabei viel mir auf, dass die LIMA vom 1.8T zwei Befestigungspunkte
gleich hat wie beim G60 Klimakompressor. Da die Klima entfällt, habe ich nun die LIMA vom 1.8T an dieser Stelle montiert und mit der
Riemenscheibe der G60 Lima und einer kleinen Unterlegscheibe fluchtet
die ganze Geschichte sogar.
Oben an der Lima muss man sich den Halter aber selber bauen.
Der ist aber nicht der Rede Wert.

So spare ich mir schon mal diesen langen Riemen wie beim 16Vg60.
Fand ich eh noch nie so toll.

Die Riemenscheibe für die Kurbelwelle wollte ich mir bei bar-tek-tuning
holen. Hier und da noch ein bißchen die Umlenkrollen versetzen und dann habe ich den Riemenantrieb fertig.

Beim Ölfilterflansch bin ich mir noch nicht ganz sicher wie ich das löse.
Der vom 1.8T AEB passt leider nicht. Da verläuft der Ölfilter leicht schräge zur Fahrerseite und kommt der vorderen Motoraufhängung in die Quere.

Der Flansch ist auch etwas größer und hat eine Bohrung mehr als die Flansche der älteren Blöcke.

Bin mir nicht ganz sicher wofür die Bohrung ist.
Scheint ein zusätzlicher Rücklauf zu sein.
Wenn das der Fall ist, könnte ich dort ein Gewinde reindrehen und einfach den Flansch vom G60 montieren.
Im 1.8T Flansch ist eine Art Druckventil mit Rückschlag drin.
Wenn dieses Ventil öffnet, fließt das Öl über diese Bohrung ab.

Vielleicht hat ja jemand ne Ahnung wofür diese Bohrung ist.
Tippe mal darauf, dass es was mit dem Turbo zu tun hatte.

Die Bohrung befindet sich an der Stelle, wo bei den älteren Flanschen
die obere Befestigungsschraube ist.

Leider habe ich noch keine Ahnung wie ich hier Bilder einfügen kann. Sonst könnte ich zu meinem Umbau auch gerne ein paar Bilder zeigen.

Gruß

Olli
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Di Dez 25, 2012 9:18 pm Antworten mit Zitat
PoloundT3bus TobbeOffline
Anmeldung: 04.06.2006
Alter: 34
Beiträge: 460
Wohnort: Mössingen / BW
Profi
Profi




Frohe Weihnachten!

http://imageshack.us/

^^ z. B. da bilder hochladen und link hier einstellen

Ist die obere Befestigungsbohrung von dem grösseren Flansch am Block etwas nach links versetzt?

Das Problem hatte ich dann auch als ich von 1,6l Turbodiesel auf 1,9l umgebaut hab... das ließ sich mit dem Ölfilterflasch vom AAZ beheben, bei dem ist Ölfilterposition gleich wie beim G60 Blinzeln

Gruß Tobi


Der moderne Personenwagen ist leider eine Kreuzung zwischen Maschine, Fußball und
Lippenstift, wobei die Maschine vielfach zu kurz gekommen ist. (Prof. P. Kössler, 1896 - 1987)
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Di Dez 25, 2012 9:41 pm Antworten mit Zitat
corradog60driverOffline
Anmeldung: 09.12.2012
Beiträge: 10
Neuling
Neuling




Ja genau, der vom 1.8T hat oben den Versatz nach links und ist ein
Stück länger. Wenn ich jetzt den Flansch vom G60 ranhalte, passt der
zwar von der Form und ich könnte ihn auch mit der G60 Dichtung
montieren. Nur ist die Frage wofür diese Bohrung ist. Deshalb ist der andere Flansch ja länger. Weil er an dieser Stelle die Bohrung mitbenutzt wo beim G60 die obere Befestigungsschraube ist.
Ich wollte da jetzt einfach ein Gewinde reindrehen und den
G60 Flansch montieren. Aber nicht das ich dem Block\Kopf das Öl klaue.
Wenn es ein Rücklauf ist, könnte ich das ganze doch verschließen oder?
Sonst müsste ich mir wie du schon geschrieben hast nen anderen Flansch holen. Aber dann könnte ich ja auch einen vom AGU nehmen
oder? Der ist ja dann gerade nach unten.

Gruß

Olli
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Mi Dez 26, 2012 1:43 am Antworten mit Zitat
PoloundT3bus TobbeOffline
Anmeldung: 04.06.2006
Alter: 34
Beiträge: 460
Wohnort: Mössingen / BW
Profi
Profi




Bei den 1,8t kenn ich mich eigentlich nicht so gut aus...

Wenn du nicht weisst wozu die Bohrung hingeht blaß doch mal mit Druckluft in die Bohrung... wenns nur in die Ölwanne bläst ists wohl doch n Rücklauf...

Fragt sich für was das zusätzliche Überdruckventil im Flansch für nen sinn macht... obs nur fürn Turbo ist ... Irritiert

Der vom AGU wird dann wohl bestimmt auch passen, aber das weiß ich net Blinzeln

Gruß Tobi


Der moderne Personenwagen ist leider eine Kreuzung zwischen Maschine, Fußball und
Lippenstift, wobei die Maschine vielfach zu kurz gekommen ist. (Prof. P. Kössler, 1896 - 1987)
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Mi Dez 26, 2012 3:07 pm Antworten mit Zitat
TidalixOffline
Anmeldung: 11.05.2009
Beiträge: 171
Junior
Junior




PoloundT3bus Tobbe hat folgendes geschrieben:
http://imageshack.us/

^^ z. B. da bilder hochladen und link hier einstellen

Konntest Du bei Imageshack in letzter Zeit mal Bilder erfolgreich hochladen? Bei kommt immer eine Fehlermeldung.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Do Dez 27, 2012 11:16 pm Antworten mit Zitat
PoloundT3bus TobbeOffline
Anmeldung: 04.06.2006
Alter: 34
Beiträge: 460
Wohnort: Mössingen / BW
Profi
Profi




@ tidalix

bei mir funktionierts noch... Grinser


Der moderne Personenwagen ist leider eine Kreuzung zwischen Maschine, Fußball und
Lippenstift, wobei die Maschine vielfach zu kurz gekommen ist. (Prof. P. Kössler, 1896 - 1987)
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: So Jan 06, 2013 3:53 am Antworten mit Zitat
corradog60driverOffline
Anmeldung: 09.12.2012
Beiträge: 10
Neuling
Neuling




Hallo alle zusammen,

Ich wollte mal wieder ne kleine Info geben wie es mit
meinen 20VG60 vorran geht.

Und zwar habe ich nun einen Ölfilterflansch gefunden der passt.
Der müsste vom 2L 16V ABF ausm Vento kommen.

Der Motor wurde nun schon mal komplett mit Getriebe im
Auto eingebaut.
Jedoch erwies sich der Einbauplatz der LIMA (anstelle des Klimakompressors) als eine recht enge Geschichte. Hier musste
ich leider auch noch mal nacharbeiten, damit diese später nicht
irgendwo gegen stößt. Auf jeden Fall ist das beim Corrado so.
Bei anderen Modellen mag das auch so passen.

Eine Lösung für die Abgasanlage habe ich wohl auch schon
gefunden. Und zwar nehme man den Abgaskrümmer vom
1.8L 20V Saugermotor MKB: AGN ausm Golf 4 und das
Hosenrohr vom G60.
Habe dies anhand der Dichtungen und der Bestellnummern
herausgefunden. Genaueres wird jetzt bei meinem Teilehändler
geprüft und dann werde ich mir mal den Krümmer besorgen
und testen ob das alles so passt.

Gruß

Olli
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Mo Jan 07, 2013 7:55 am Antworten mit Zitat
downloadbearOffline
Anmeldung: 28.12.2003
Alter: 35
Beiträge: 2944
General
General




Halt uns auf dem Laufenden, ist ein interessantes Projekt!
Gruß Markus
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen  Druckerfreundliche Anzeige  

G60 am 20V turbo Motor betreiben
  >> Foren-Übersicht -> G-Lader
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Thema einem Freund per eMail mitteilen


Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden  
Seite 1 von 2  

  
  

Mögliche ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Welcher Polomotor ist Turbo kompatibel? Manuel Technik 0 Sa Feb 04, 2017 10:20 pm Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Motor qualmt joirdo Motoren 3 Fr Aug 12, 2016 3:44 pm Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Motor ruckelt bei konstanter Drehzahl... Maz Motoren 2 Di Dez 30, 2014 5:27 pm Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Meinungen zu Motor 1,4 l TSI Kompress... nick Dies und das 10 Sa Dez 27, 2014 3:56 pm Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Derby 1 Bj.78 G40 Turbo Sir Derby Turbo 10 So Sep 28, 2014 8:29 am Letzten Beitrag anzeigen
Zur WerkzeugGarage.de
In unserem neuen modernen Onlineshop erhältst Du sowohl als Heimwerker als auch als Profi Werkzeug zu Top-Preisen. Dabei kannst Du das Werkzeug bequem per PayPal, Rechnung, Lastschrift, Kreditkarte, Vorkasse oder Nachnahme bestellen und erhälst es innerhalb weniger Tage. Bereits ab einem Bestellwert von 70,- EUR liefern wir innerhalb von Deutschland übrigens versandkostenfrei!
www.WerkzeugGarage.de

Zu den Artikeln ...
Über 460 neue high performance SuperPro-Fahrwerksteile neu bei MaxRPM!

Entwickelt für die Straße ... auf der Rennstrecke erprobt!


Digitale Ganganzeige
Zum G-Ladershop ...
Mit 256 möglichen Display-Farben
Ab 119,- EUR

Digitale
Schaltanzeige

Zum G-Ladershop ...
Professionelle Schaltanzeige für nahezu alle Fahrzeuge
Ab 119,- EUR



Neuentwicklung:
RS G65-Lader
Zum G-Ladershop ...
Neu entwickelter RS G65-Lader mit 0,3-0,4 Bar höherem Ladedruck gegenüber einem orig. G60-Lader.
Ab 1450,- EUR

G60 Motorsport Verdränger
Zum G-Ladershop ...
Neu entwickelter G60 Motorsport Verdränger. Mit zahlreichen Optimierungen gegenüber der Serie.
Ab 649,- EUR



Empfehlungen:

Kleiner Wartungssatz G40/G60
Zum G-Ladershop ...
Beinhaltet alle Dichtleisten, Wellendichtringe, Zahnriemen sowie Kleinteile
159,- EUR

Racingkit 2
Zum G-Ladershop ...
Fahrwerkskit zur Verbesserung der Straßenlage Deines VW Polos 86/86C. Beinhaltet das Stabikit, das Querlenkerlager sowie das Hinterachslager.
139,- EUR

Öffnungszeiten der Nordschleife