Infos zu MaxRPM
G-Lader, GLader, G60, G40, G60-Lader, G40-Lader, Supercharger, G-Supercharger, Charger, Polo G40, Corrado G60, Golf G60, Passat G60, Tacho, Tachos, Tachofolien, Tachofolie, VW, Volkswagen, Tuning, Motortuning, Motorumbau, Fotogalerie, Forum, VW-Forum

Die G-Laderseite.de

Hier befindest Du Dich:
Querschnitt durch einen G-Lader

Diese Seite
beobachten
Infos zum
Datenschutz


 Bookmark and Share

 
 ... das dieses Forum mehr als 3.000 Mitglieder hat?  
 
>> Foren-Übersicht -> Motoren -> Umbau auf 1,5 l - was bearbeiten / beachten? Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 10, 11, 12  Weiter
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen  Druckerfreundliche Anzeige Vorheriges Thema :: Nächstes Thema 

Umbau auf 1,5 l - was bearbeiten / beachten?
BeitragVerfasst am: Mo Jun 20, 2011 3:53 pm Antworten mit Zitat
Lars GOffline
Anmeldung: 15.12.2003
Alter: 50
Beiträge: 3149
Wohnort: Köln/Bonn
General
General




Hallo Jungs,

bei mir geht jetzt das Projekt 1,5l in die Umsetzungsphase Very Happy .

Bevor ich die ganzen Teile bei meinem Motorenbauer abgebe möchte ich den Block so vorbereiten, dass er nachher möglichst wenig Arbeit hat.

Es ist schon eine ganz Zeit her, da gab es hier im Forum mal ein paar Threads zum 1,5l Umbau. Aber irgendwie finde ich keine verlässlichen Aussagen darüber, welche Bearbeitung erfolgen muss, damit z.B. die Freigängigkeit der Pleuel gewährleistet ist. Ich habe in Erinnerung, dass die Pleuel im Bereich der Pleuelschraubenköpfe aufgrund des vergrößerten Hubs mit der 1W-Dieselwelle an den Block kommen. Und auch, dass genau in diesem Bereich des Blocks im Guss ein Ölkanal verläuft.

Wie habt ihr das gelöst? Block ausfräsen? Andere Pleuelschrauben? Wenn ja welche?

Habt ihr mehr Infos für mich, was man bei dem Umbau sonst noch bearbeiten bzw. allgemein beachten sollte?

Danke und Grüße
Lars

Noch eine Bitte:
Hat jemand von euch evtl. noch ein paar alte Pleuellagerschalen?
Habe meine natürlich weggeworfen Traurig . Wenn ich welche bekäme, könnte ich das ganze mal probehalber montieren und dann auch sehen, wo die Pleuel mit dem Block kollidieren.


______________________________________

4,2 kg pro PS, das G-eht vorwärts
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: Mo Jun 20, 2011 3:58 pm Antworten mit Zitat
Polo32fgtOffline
Anmeldung: 08.05.2011
Alter: 37
Beiträge: 1050
Wohnort: Horst
Moderator
Moderator




Ich hätte da noch ein paar rumfliegen
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Re: Umbau auf 1,5 l - was bearbeiten / beachten?
BeitragVerfasst am: Mo Jun 20, 2011 5:41 pm Antworten mit Zitat
Polo_0815Offline
Anmeldung: 09.12.2003
Alter: 43
Beiträge: 352
Wohnort: Schweiz / Luzern
Profi
Profi




Lars G hat folgendes geschrieben:
Ich habe in Erinnerung, dass die Pleuel im Bereich der Pleuelschraubenköpfe aufgrund des vergrößerten Hubs mit der 1W-Dieselwelle an den Block kommen. Und auch, dass genau in diesem Bereich des Blocks im Guss ein Ölkanal verläuft.


Das ist so. Bei meinem Block den ich probehalber mit der 1W Welle zusammengebaut habe ist es auch so. Es soll Blöcke geben die keine Bearbeitung benötigen, aber es weiss keiner welche das sind. Leider konnte mir noch niemand genau sagen wieviel Luft dazwischen sein muss.
0.05mm oder 0.2mm oder 1.0mm oder noch mehr?

Mein Umbau ruht deshalb schon länger.


Gruss

Christian

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: Mo Jun 20, 2011 6:18 pm Antworten mit Zitat
StummelOffline
Anmeldung: 07.07.2006
Alter: 32
Beiträge: 2227
General
General




hiho


bissel ot aber habs vor 2min gelesen und bin vor 2 jahren schonmal über das thema hier : http://www.motoiq.com/magazine_articles/articletype/articleview/articleid/1996/longer-rod-more.aspx gestolpert... vllt ne überlegung wert Smile

andere sache.. wenn das pleuel/schrauben 1mm luft haben muss das immer satt hinlangen... die kw wird sich unter drehzahl/fliehkraft und drehmoment sicher verwinden aber wenn das so gewaltig wäre würde die das nicht lange überleben... man könnte ja mal überschlagsmäßig ausrechnen wie weit sich nen 50mm langer bolzen aus ggg60 dehnen lässt... da wird man bei paar hunderstel mm raus kommen... + luft im gleitlager usw... 1mm langt:) nen tdi kommt ja auch mit paar zehntel zwischen kopf und kolben aus (auch wenn der bock 2000/min weniger dreht aber dafür wiegt der kolben+pleuel nen paar gramm mehr...)

soviel kann an ölkanal auch nicht im weg sein.... an der einen seite haste die haupt druckölversorgung von der kw vorbei (sofort an der unterkante der zylinderbohrung) und auf der anderen seite an 2 zylinder bissel was zum und vom ölfilter weg... aber bei den 6n dingern ist da gut fleisch dran... bissle mit dem druckluftschleifer und fertig Smile


Real Power can't be given,it must be taken!!
Rocco3 2.0tfsi+DSG
86c16v 105kw
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: Mo Jun 20, 2011 7:24 pm Antworten mit Zitat
JörnOffline
Anmeldung: 13.07.2004
Alter: 40
Beiträge: 234
Wohnort: 27793 Wildeshausen
Experte
Experte




Hi Lars,

ich hatte bei meinem 1,4x l Projekt die Köpfe der Pleuelschrauben abgeschrägt und am Block vom unteren Ende des Zylinders bissl Material weggefeilt. Viel muss nicht weg, die Ölkanäle sind nicht gefärdet. Den Block mit 76mm Bohrung und Ölspritzdüsen habe ich noch in der Garage rumstehen...

Gruß
Jörn
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: Mo Jun 20, 2011 9:38 pm Antworten mit Zitat
Lars GOffline
Anmeldung: 15.12.2003
Alter: 50
Beiträge: 3149
Wohnort: Köln/Bonn
General
General




o.k, sobald ich Pleuellager habe werde ich das mal montieren und ich glaube ich werde das genauso machen wir Jörn: Pleuelschraube ein bisschen anschrägen und den Rest am Block wegschleifen.

@ Jörn
Wie war das nochmal, warum hast du das 1,4x l Projekt aufgegeben?
Verkaufst du den Block?

Grüße
Lars


______________________________________

4,2 kg pro PS, das G-eht vorwärts
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: Mo Jun 20, 2011 10:17 pm Antworten mit Zitat
JörnOffline
Anmeldung: 13.07.2004
Alter: 40
Beiträge: 234
Wohnort: 27793 Wildeshausen
Experte
Experte




Hi Lars,

das Problem war dass der Motor Öl ohne Ende hochdrückte.
Meine Vermutung war, dass der Block zu groß gebohrt wurde,
weshalb ich noch mal einen kompletten 1,3er Unterbau fertiggemacht habe. Der Block (ist nackt) wäre zu haben, hat mal gerade gute 1500km nach dem bohren / honen auf der Uhr...Es müsste lediglich eine Ölspritzdüse neu.

Gruß
Jörn
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: Di Jun 21, 2011 1:24 pm Antworten mit Zitat
Manu34Offline
Anmeldung: 20.08.2004
Alter: 34
Beiträge: 1267
Wohnort: Siegen
König
König




Hi Lars,

den Umbau auf 1,5ltr. werde ich hier auf jeden fall beobachten...
Das wird bestimmt gut klappen.


VG
Manuel


Wohldem, der noch ein ORIGINAL hat!

www.Baupirat.de
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: Mi Jun 22, 2011 12:03 am Antworten mit Zitat
bmcrOffline
Anmeldung: 05.03.2006
Beiträge: 515
Meister
Meister




Hallo,

Als Vergleich:

Bei einem 4g63 der von 2L auf 2,3 erweitert wird ist rund im die Pleuelgeige mindestens ein Spiel von 3.17500 millimeters (1/8 inch) vorgesehen. der wert ist sicher auf der sicheren Seite aber warum soviel verstehe ich echt nicht. das sich pleuel mal ab einer gewissen drehzahl um fast nen halben mm dehnen ist mir bekannt. vom gefühl her hätte ich gesagt 2mm ist weit auf der sicheren seite....

@Stummel: auf den Dieselkolben würde ich nicht rückschliessen.. wahrscheinlich hat das Pleuel auch wirklich viel Querschnitt.

Vorsichtig sollte man schon sein wenn man thermische zuständsänderungen und dynamische einflüsse und und und...

Aber das Ergebnis kommt bei mir auf jeden fall in die Polo - gut zu wissen Rubrik.

MFG
Markus
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Mi Jun 22, 2011 10:51 am Antworten mit Zitat
Nolimit022Offline
Anmeldung: 16.09.2004
Beiträge: 304
Profi
Profi




Lars G hat folgendes geschrieben:
Pleuelschraube ein bisschen anschrägen und den Rest am Block wegschleifen.


Hi Lars,

ich habe so einen Umbau schon vorgenommen.
Pleuelschraubenkopf würde ich NICHT abschleifen! --> Keine Festigkeit mehr! Mir hat es beim anschrauben der Pleuelmutter, die Pleuelschraube ausgezogen!

Beste Alternative wären ARP Schrauben, bei welchen der Kopf der Schraube dimensionel kleiner ist!

Vorallem wirst du vermutlich mehr als Seriendruck fahren wollen Grinser

Grüsse,
Tom
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: Mi Jun 22, 2011 11:19 pm Antworten mit Zitat
Lars GOffline
Anmeldung: 15.12.2003
Alter: 50
Beiträge: 3149
Wohnort: Köln/Bonn
General
General




Vielen Dank schonmal für die Tipps. 2 mm sollten also reichen.

Die ARP-Schrauben sind nur leider sehr teuer. Die kosten mich ja mehr wie die ganze Kurbelwelle Irritiert .

Weiß jemand wieviel Fleisch da am Block vorhanden ist, das man weg nehmen kann, bevor man im Ölkanal landet?


______________________________________

4,2 kg pro PS, das G-eht vorwärts
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: Do Jun 23, 2011 12:11 am Antworten mit Zitat
PoloundT3bus TobbeOffline
Anmeldung: 04.06.2006
Alter: 34
Beiträge: 460
Wohnort: Mössingen / BW
Profi
Profi




Das müssten so 5mm Wandung sein, es waren ca. 3 Gewindegänge bei dem M10 Gewinde(1,5mm Steigung) für die Ölspritzdüsen bei mir, und für die Flächen musste ich auch sicherlich 1mm tief fräsen.
Da ich noch 72mm Hub fahre blieb mir wegen den Pleueln platzschaffen erspart.



Gruß Tobi


Der moderne Personenwagen ist leider eine Kreuzung zwischen Maschine, Fußball und
Lippenstift, wobei die Maschine vielfach zu kurz gekommen ist. (Prof. P. Kössler, 1896 - 1987)
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Di Jun 28, 2011 9:21 pm Antworten mit Zitat
StummelOffline
Anmeldung: 07.07.2006
Alter: 32
Beiträge: 2227
General
General




mhm... kann man nicht einfach die anlagefläche der kopfschrauben/bolzen nen stückweit nachsetzen??? die 86c pleuel haben doch eh so elend viel fleisch an dem großen auge....


Real Power can't be given,it must be taken!!
Rocco3 2.0tfsi+DSG
86c16v 105kw
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: Di Jun 28, 2011 9:57 pm Antworten mit Zitat
Lars GOffline
Anmeldung: 15.12.2003
Alter: 50
Beiträge: 3149
Wohnort: Köln/Bonn
General
General




Stummel hat folgendes geschrieben:
mhm... kann man nicht einfach die anlagefläche der kopfschrauben/bolzen nen stückweit nachsetzen??? die 86c pleuel haben doch eh so elend viel fleisch an dem großen auge....


Du meinst sicherlich nicht Kopfschrauben, sondern Pleuelschrauben Blinzeln .

Das wäre eigentlich auch noch ne Idee. Da müsst ich mal meinen Motorenbauer fragen, was er davon hält.

@ All
Was nimmt man bei dem Umbau auf 1W Welle eigentlich für Kurbelwellenlager? Die vom PY oder die vom Diesel?

Habe mal gelesen, dass die vom Diesel eine größere Auflagefläche haben sollen???

Und welche Marke soll ich nehmen? Die von VW sind ja ganz schön teuer. Kosten über 150.- Euro und welche von Mahle bzw. Glyco zwischen 35 und 45 Euro. Was ist das denn bitte für ein wahnsinniger Preisunterschied Geschockt .


______________________________________

4,2 kg pro PS, das G-eht vorwärts
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: Di Jun 28, 2011 10:02 pm Antworten mit Zitat
Patrick B.Offline
Anmeldung: 07.12.2003
Alter: 42
Beiträge: 5800
Wohnort: Bünde
Moderator
Moderator




Also ich hätte persönlich auch kein Problem mit ordentlichen Lagerschalen.
Muß, meiner Meinung nach, nicht zwingend original VW sein.

Mfg Patrick


Echte Männer essen keinen Honig...
-echte Männer kauen Bienen!!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: Di Jun 28, 2011 10:44 pm Antworten mit Zitat
Lars GOffline
Anmeldung: 15.12.2003
Alter: 50
Beiträge: 3149
Wohnort: Köln/Bonn
General
General




Hi Patrick,

kann es sein, dass die VW Lager von Glyco sind?

Falls ja verstehe ich nur nicht, warum der Preisunterschied bei den Hauptlagern so extrem groß ist und bei den Pleuellagern relativ klein.


______________________________________

4,2 kg pro PS, das G-eht vorwärts
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: Di Jun 28, 2011 11:43 pm Antworten mit Zitat
Patrick B.Offline
Anmeldung: 07.12.2003
Alter: 42
Beiträge: 5800
Wohnort: Bünde
Moderator
Moderator




Tja Lars, gute Fragen die ich Dir aber leider so nicht klar beantworten kann.
mir liegt aber was an das es da mit den Hauptlagern bei mir auch mal Ungereimtheiten gab.
Einerseits schimpfen sich die Dinger als ein Satz Kurbelwellenlager, andererseits braucht man 5 Stück?
Muß mal gucken ob ich da was herausbekomme ohne einen Satz zu bestellen.
Grundsätzlich hätte ich aber auch keine Bedenken ordentliche Zubehörteile zu verbauen.
Wegen der anderen Teile muß ich ja eh nochmal den Teiledienst nerven. Grinser

Mfg Patrick


Echte Männer essen keinen Honig...
-echte Männer kauen Bienen!!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: Di Jun 28, 2011 11:52 pm Antworten mit Zitat
Lars GOffline
Anmeldung: 15.12.2003
Alter: 50
Beiträge: 3149
Wohnort: Köln/Bonn
General
General




Nochmal zu der Frage welche Hauptlager man am besten bei der 1W Welle verwendet, die vom Diesel oder die vom PY. Weißt du das oder einer der anderen hier?


______________________________________

4,2 kg pro PS, das G-eht vorwärts
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: Mi Jun 29, 2011 12:32 am Antworten mit Zitat
Patrick B.Offline
Anmeldung: 07.12.2003
Alter: 42
Beiträge: 5800
Wohnort: Bünde
Moderator
Moderator




Aus dem Stehgreif würde ich sagen, da auf dem ETKA-Ausdruck keine Einschränkung steht, das die Hauptlager (entgegen den Pleuellagern) bei allen Motoren gleich sind.
Und bei den Pleuel haben PY und 1W ebenfalls die gleichen Lagerschalen.

Mfg Patrick


Echte Männer essen keinen Honig...
-echte Männer kauen Bienen!!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: So Jul 10, 2011 10:58 am Antworten mit Zitat
PolostefflOffline
Anmeldung: 02.11.2009
Alter: 32
Beiträge: 171
Wohnort: Raum Nürnberg
Junior
Junior




Hallo,
also ich hab bei meinem Umbau Lagerschalen von Glyco genommen da die Orginalen von VW meineserachtens auch von Glyco sind.
Ich würde an deiner Stelle H-Schaft Pleuel einbauen, dann brauchst du den Block nicht bearbeiten da sie von der Bauart her schmäler sind und dann genug Freigängigkeit gewährleistet ist.
Welch Kolben hast du genommen, bzw wie machst du das mit der Verdichtung?

Mfg
Stefan


Wer später bremst ist länger schnell!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen  Druckerfreundliche Anzeige  

Umbau auf 1,5 l - was bearbeiten / beachten?
  >> Foren-Übersicht -> Motoren
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 10, 11, 12  Weiter
Thema einem Freund per eMail mitteilen


Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden  
Seite 1 von 12  

  
  

Mögliche ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Nach Umbau auf Scheibe hinten wenig B... Inter Technik 10 Di Sep 02, 2014 7:13 pm Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge AAV G40 Umbau JohnnyGT Motoren 4 Fr Aug 29, 2014 2:51 pm Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Polo 1 / Audi 50 G-Lader Umbau triumphator2 ... zum TÜV 0 Mi Okt 17, 2012 8:47 am Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Umbau des Motorkabelbaumes joirdo Elektronik 3 Mi Sep 26, 2012 8:40 pm Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Umbau auf Polo G40 Turbo Zwoelf Fahrzeug-Vorstellungen 10 Sa Sep 15, 2012 10:04 pm Letzten Beitrag anzeigen
Zur WerkzeugGarage.de
In unserem neuen modernen Onlineshop erhältst Du sowohl als Heimwerker als auch als Profi Werkzeug zu Top-Preisen. Dabei kannst Du das Werkzeug bequem per PayPal, Rechnung, Lastschrift, Kreditkarte, Vorkasse oder Nachnahme bestellen und erhälst es innerhalb weniger Tage. Bereits ab einem Bestellwert von 70,- EUR liefern wir innerhalb von Deutschland übrigens versandkostenfrei!
www.WerkzeugGarage.de

Zu den Artikeln ...
Über 460 neue high performance SuperPro-Fahrwerksteile neu bei MaxRPM!

Entwickelt für die Straße ... auf der Rennstrecke erprobt!


Digitale Ganganzeige
Zum G-Ladershop ...
Mit 256 möglichen Display-Farben
Ab 119,- EUR

Digitale
Schaltanzeige

Zum G-Ladershop ...
Professionelle Schaltanzeige für nahezu alle Fahrzeuge
Ab 119,- EUR



Neuentwicklung:
RS G65-Lader
Zum G-Ladershop ...
Neu entwickelter RS G65-Lader mit 0,3-0,4 Bar höherem Ladedruck gegenüber einem orig. G60-Lader.
Ab 1450,- EUR

G60 Motorsport Verdränger
Zum G-Ladershop ...
Neu entwickelter G60 Motorsport Verdränger. Mit zahlreichen Optimierungen gegenüber der Serie.
Ab 649,- EUR



Empfehlungen:

Kleiner Wartungssatz G40/G60
Zum G-Ladershop ...
Beinhaltet alle Dichtleisten, Wellendichtringe, Zahnriemen sowie Kleinteile
159,- EUR

Racingkit 2
Zum G-Ladershop ...
Fahrwerkskit zur Verbesserung der Straßenlage Deines VW Polos 86/86C. Beinhaltet das Stabikit, das Querlenkerlager sowie das Hinterachslager.
139,- EUR

Öffnungszeiten der Nordschleife