Infos zu MaxRPM
G-Lader, GLader, G60, G40, G60-Lader, G40-Lader, Supercharger, G-Supercharger, Charger, Polo G40, Corrado G60, Golf G60, Passat G60, Tacho, Tachos, Tachofolien, Tachofolie, VW, Volkswagen, Tuning, Motortuning, Motorumbau, Fotogalerie, Forum, VW-Forum

Die G-Laderseite.de

Hier befindest Du Dich:
Querschnitt durch einen G-Lader

Diese Seite
beobachten
Infos zum
Datenschutz


 Bookmark and Share

 
 ... das eine neue Dichtleiste 3,8mm Höhe und 1,45mm Breite hat?  
 
>> Foren-Übersicht -> G-Lader -> G40 Doppelansaugung Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen  Druckerfreundliche Anzeige Vorheriges Thema :: Nächstes Thema 

BeitragVerfasst am: Fr Mai 17, 2013 9:10 pm Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




Jo, der 7,5l Pott gehört zur originalen Polo Scheinwerferreinigungsanlage dazu.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: So Mai 19, 2013 9:08 pm Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




Stufe 1 der verbesserten Optik ist vollzogen. Alle Schläuche sehen nun gleich aus, was das Ganze etwas harmonischer macht. Es ist aber für meinen Geschmack immer noch zu auffällig, also muß ich mir jetzt noch was einfallen lassen. Eine Idee habe ich da schon...

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: So Mai 19, 2013 9:13 pm Antworten mit Zitat
hypertoxicOffline
Anmeldung: 13.05.2006
Alter: 37
Beiträge: 367
Wohnort: meerbusch
Moderator
Moderator




Dirk H. hat folgendes geschrieben:
Die lösung seines Problems ist wohl der wechsel des laders Blinzeln


kannst das denn auch begründen, weil ölverbrauch is ja nur bei konstanter drehzahl und nicht immer (WDR)...

@inter: schaut gut aus Smile i like it

liebe grüße

frank


my g40 babe
http://www.g-laderseite.de/forum/viewtopic.php?t=24591
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: Sa Mai 25, 2013 10:42 pm Antworten mit Zitat
G40TerracottaOffline
Anmeldung: 12.02.2008
Alter: 36
Beiträge: 982
Baron
Baron




Sind die Flansche am Lader Eigenbau oder sind die Zwecksentfremdet ?

Gruss
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Sa Mai 25, 2013 11:29 pm Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




Die Flansche waren wohl mal selbstgefertigt. Ich habe die mal für wenig Geld bei Ebay ersteigert und dann nur noch die kurzen Anschlußrohre draufgeschweißt.

Eine kleine Verbesserung habe ich heute auch noch gemacht. Der hintere Schlauch war mir ein wenig zu schräg und hab ihn deshalb noch einmal geändert.

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Di Jul 02, 2013 9:36 pm Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




Ist zwar etwas OT, aber ich wollte mal kurz eine gute Ergänzung zur Doppelansaugung vorstellen: Eine G60 Drosselklappe angepaßt auf G40...

Vergleich: links G60 - rechts G40


...auf G40 Oberteil angepaßt


fertig eingebaut

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Di Jul 02, 2013 10:36 pm Antworten mit Zitat
Polo32fgtOffline
Anmeldung: 08.05.2011
Alter: 37
Beiträge: 1050
Wohnort: Horst
Moderator
Moderator




Oha, und funzt 1A.


www.ebisautos.de

KFZ-Techniker Meister 2015

Mein Turboumbau http://www.g-laderseite.de/forum/viewtopic.php?t=22533


Zischen und Pfeifen muß das Smile
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: Di Jul 02, 2013 11:22 pm Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




Ja, das funktioniert super. Der Ladedruckaufbau ist inzwischen durch die ganzen Änderungen sehr gut. Hab heute mal einen kleinen Test gemacht:
Im 5. Gang bei Vollgas
1800 U/min - 0,5 bar
2100 U/min - 0,6 bar
2400 U/min - 0,7 bar

Ich finde, daß das bei meinem Setup recht gute Werte sind...
Setup:
Zylinderkopf bearbeitet
3F Saugrohr auf Dichtungsmaß vergrößert
268° Schrick NW
Fächerkrümmer + 55mm Auspuffanlage
68er Laderrad (5pk) bei einem etwas ausgelutschten Lader
2er G40 Ladeluftkühler
G60 Drosselklappe
Doppelansaugung
Bearbeiteter Luftfilterkasten
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Mi Jul 03, 2013 10:54 am Antworten mit Zitat
Nolimit022Offline
Anmeldung: 16.09.2004
Beiträge: 304
Profi
Profi




Wie verhält sich das ganze im höheren Drehzahlbereich?
Also Ladedruckmässig
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: Mi Jul 03, 2013 11:05 am Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




Der Ladedruck steigt noch etwas bis zum Drehzahlende an. Aber da mein Lader wohl nicht mehr der Beste ist, geht er nur noch bis 0,8 bar hoch. Ich hatte vorher übergangsweise eine unveränderte G40 Drosselklappe und eine serien G40 Ansaugbrücke dran, die auf Dichtungsmaß aufgeweitet wurde. Damit kam ich nur auf 0,7 - 0,75 bar Endladedruck und der Ladedruckaufbau war auch etwas schlechter:
2000 0,5
2500 0,6
3000 0,7
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Do Jul 04, 2013 3:29 pm Antworten mit Zitat
Castom 2Offline
Anmeldung: 22.10.2007
Alter: 41
Beiträge: 194
Junior
Junior




Erstmal großes Kompliment an Dich.
Es sieht erstens gut aus und Zweitens auch durchdacht.
Nun hätte ich vielleicht einen kleinen Verbesserungsvorschlag für Dich zur weiteren Optimierung. Und zwar habe ich im Hinterkopf, das der Bogen am Laderausgang auch nicht optimal wäre und Druckverlust bringt. Was hältst du von dem Vorschlag diesen 90° Bogen durch einen gerade herausgehenden zu ersetzen? In dem Zuge müsstest Du natürlich einen anderen LLK verbauen. Als Idee wäre hier ein wassergekühlter LLK, da sich dieser gut in die Ladeluftstrecke integrieren lässt und nen kleines Volumen hätte(Gesamtvolumen LL Strecke sinkt Ansprechverhalten sollte steigen). Und Anströmung wäre Wurst, da das Runterkühlen ein seperater Wasserkühler übernimmt.
Ist ja nur so ne Idee, da ich auch weiß das es wieder Aufwand und Kosten verursacht.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Do Jul 04, 2013 10:00 pm Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




Vielen Dank.

Selbstverständlich habe ich mir auch schon mal Gedanken um eine bessere Ladeluftführung gemacht und bin mir deshalb auch bewußt, daß man bei einer direkteren Verbindung vom Lader zur Drosselklappe einen wassergekühlten LLK braucht.
Jedoch brachte mein Umbau auf den 2er G40 LLK schon so eine wesentliche Verbesserung, daß ich denke, daß das Kosten/Nutzen-Verhältnis für mich zu ungünstig wäre. Wenn man jedoch einen richtigen Renner bauen möchte, wäre so ein Umbau deutlich sinnvoller.
Außerdem meine ich, daß allgemein wassergekühlte LLK nicht so effektiv arbeiten können wie ein luftgekühlter. Denn wenn das Wasser im Kreislauf einmal erwärmt ist, dann bekommt man es kaum noch auf ein Temperaturniveau, welches der Außentemperatur entspricht, sondern liegt ständig darüber. Bei einem luftgekühltem LLK hat man dagegen hat das Kühlmedium ständig exakt die Außentemperatur.
Was den Auslaßbogen am Lader betrifft, meine ich, daß dieser eigentlich recht gut gemacht ist. Natürlich sind Richtungsänderungen innerhalb des Ladeluftstromes keine gute Sache und nach Möglichkeit zu vermeiden. Jedoch ist der 90° Bogen direkt am Laderausgang viel größer ausgeführt (wie eine Halbkugel) als das nachfolgende Rohr um den Gegendruck zu minimieren. Wenn man noch bedenkt, wie klein die Auslaßlöcher am Lader sind, sehe ich den Auslaßbogen als nicht so große Bremse an. Aber ich habe ihn trotzdem vor längerer Zeit noch etwas optimiert.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Fr Jul 05, 2013 7:10 am Antworten mit Zitat
Castom 2Offline
Anmeldung: 22.10.2007
Alter: 41
Beiträge: 194
Junior
Junior




Also theoretisch ist ein wassergekühlter LLK schlechter als ein Luftgekühlter, da das Medium einmal Luft zu Wasser und dann wieder zu Luft wechselt, somit habe ich 2 verlustbehaftete Wirkungsgrade. Beim Luft LLK nur eine Wandlung. In der Praxis ist das nicht so schlimm, vorausgesetzt man baut und dimensioniert es richtig. Bei meinem Bruder haben wir einen wasser LLK vom ich glaube S63 AMG verbaut. Der ist erstens kompakt ca. 20x20x8 cm und 2tens effektiv. Die Teile nehmen sie bei uns gern an Prüfständen, da die so gut sind. Deswegen haben wir uns damals dafür entschieden. Bei Thomas messen wir die Temperaturen einmal vor LLK und einmal nach LLK, und ich glaube das waren nie mehr als 15° Unterschied, selbst in der Vollast.
Wie gesagt weiß ich das es nicht billig ist, aber mittlerweile gibt es zich Serienautos mit Wasser LLK, und die bauen es nicht ohne grund.
Neuestes Auto A45 AMG, und der hat ja richtig Leistung als Serienfahrzeug.
War ja auch nur eine Idee, Blinzeln
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Fr Jul 05, 2013 3:33 pm Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




Ich finde das ja gut, daß du dir dazu Gedanken machst und es ist ja auch nicht ganz falsch, was du schreibst.
Daß heutzutage vermehrt Wasser-LLK verwendet weden liegt aber einfach daran, daß im Motorraum immer weniger Platz vorhanden ist. Die Hersteller sind deshalb dazu gezwungen, denn ansonsten würden sie wohl eher zu der viel günstigeren Luft-Luft-Variante greifen.
Zudem ist die Länge des Ladeluftweges beim G40 nicht so ausschlaggebend für das Ansprechverhalten, da ja völlig unabhängig von der Drosselklappenstellung ständig die gleiche Ladeluftmenge (natürlich abhängig von der Motordrehzahl!) gefördert wird. Somit ist sofort Ladedruck vorhanden sobald die Bypassklappe geschlossen wird. Bei einem Turbolader sieht das Ganze schon etwas anders anders aus, da dieser erst das gesamte Volumen vom Lader bis zur Drosselklappe füllen muß, wenn die Drosselklappe geöffnet wird.
Aus diesem Grund halte ich einen Umbau auf einen Wasser-LLK um die Verrohrung zu verkürzen bei einem G40 für zu aufwendig, wenn man bedenkt, daß man dadurch kaum einen Nutzen daraus ziehen kann.
Wer meint, daß es sich dennoch lohnt, sollte es machen. Aber für mich ist das Kosten/Nutzen-Verhältnis viel zu ungünstig. Und deshalb nehme ich dann auch einen etwas höheren Gegendruck durch die zusätzlichen Biegungen in der Ladeluftführung in Kauf.

Zitat:
Bei Thomas messen wir die Temperaturen einmal vor LLK und einmal nach LLK, und ich glaube das waren nie mehr als 15° Unterschied, selbst in der Vollast.


Das ist aber eigentlich ein schlechtes Zeichen, dann je größer der Temperaturunterschied zwischen dem LLK-Eingang und -Ausgang ist, desto effektiver ist er. Und 15° Differenz ist ein sehr schlechter Wert.
Nur die Differenz zwischen der Außentemperatur und dem Ladeluftkühlerausgang sollte so klein wie möglich sein.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Fr Jul 05, 2013 7:30 pm Antworten mit Zitat
Castom 2Offline
Anmeldung: 22.10.2007
Alter: 41
Beiträge: 194
Junior
Junior




Na mit dem package das wusste ich das das jetzt kommt. Blinzeln
Ist ja teilweise richtig. Bei Thomas meinte ich natürlich zur aussentemperatur
Sonst wäre es natürlich grottenschlecht . Cool
Hatte da was verwechselt. Wir hatten damals beim Kompressor Umbau nach Lader und nach llk gemessen. Jetzt misst er aussentemperatur und Luftdruck sowie nach llk.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Mo Jan 05, 2015 1:05 pm Antworten mit Zitat
sascha1985Offline
Anmeldung: 22.04.2007
Alter: 32
Beiträge: 723
Baron
Baron




Inter hat folgendes geschrieben:
Ist zwar etwas OT, aber ich wollte mal kurz eine gute Ergänzung zur Doppelansaugung vorstellen: Eine G60 Drosselklappe angepaßt auf G40...

Vergleich: links G60 - rechts G40


...auf G40 Oberteil angepaßt


fertig eingebaut



Hi Inter,

irgendwie stehe ich auf dem Schlauch.

kannst du das mit der G60 Drosselklappe näher erläutern?

Zwischen (poliertem) Stutzen und der eigentlichen Drosselklappe, was ist das?

Ist das Bohrbild von der G40 Saugbrücke und der G60 DK gleich?

Was musstest du alles anpassen?
Hast du die Schalter umgebaut oder die vom G60 gelassen?

Danke vorab.

MfG
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Mo Jan 05, 2015 2:31 pm Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




Oha, das ist ja jetzt schon eine Weile her und ich fahre ja auch schon den Polo nicht mehr. Mal sehen, ob ich das alles noch so genau zusammenkriege.

Zwischen DK und G40 Oberteil steckt ein gekürztes G60 Oberteil, welches ich zur Adaptierung des G40 Oberteils verwendet habe.

Das Bohrbild der Polo Ansaugbrücke stimmt nicht mit dem der G60 Klappe überein. Deshalb muß man die Brücke am Flansch etwas runterfräsen und dann einen G60 Drosselklappenflansch draufsetzen. Zusätzlich muß dann der Übergang zur Brücke angeglichen werden.

Der Leerlauf- und Vollastschalter sowie der Anschlußstecker ist mit dem der G40 Klappe gleich und mußten deshalb nicht geändert werden. Aber trotzdem ist eine vorherige Überprüfung der Schalter sinnvoll, da sie nicht selten defekt sind, was dann im Falle eines defekten Vollastschalters zu einem Motorschaden führen kann.

Außerdem muß noch die Gaszugaufnahme der Drosselklappe und das Widerlager geändert/angepasst werden.
Beim Widerlager reicht es, wenn man das originale G40 Teil etwas biegt.
Die Gaszugaufnahme habe ich vom G40 verwendet, welche aber erst mitttels Distanzstück die richtige Flucht zum Widerlager hatte. Zu beachten ist noch, daß bei der G60 DK die Klappen in die andere Richtung öffnen und somit die Gaszugaufnahme im Vergleich zur G40 Klappe andersrum verbaut werden muß.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Mo Jan 05, 2015 2:44 pm Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




Hab noch ein paar alte Fotos gefunden:

Ansaugbrücke und G60 DK-Flansch:


Adapter für G40 Oberteil:

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Di Jan 06, 2015 10:03 am Antworten mit Zitat
sascha1985Offline
Anmeldung: 22.04.2007
Alter: 32
Beiträge: 723
Baron
Baron




Hallo Inter,

vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Ich werde das bei mir etwas anders machen "müssen". Ich fahre ja einen K03 Lader.

Meine Idee ist:

Entweder werde ich die G60 DK so umbauen (mal schauen ob es möglich ist), dass beide Klappen aufgehen, dann habe ich eine Fläche von ca. 3083mm², was effektiv einer 62er Klappe entsprechen würde. Ich hoffe, ich habe gerade keinen Denkfehler, da ich die Bypassklappe 2009 ausgebaut habe. Volllast=Bypass zu/Leerlauf= Bypass auf?

Oder ich lasse die Mechanik der Klappe und baue einen neuen Stutzen. Da kann man ja eine bearbeitet G60 DK mit 57mm einbauen.
Wobei der Stutzen wird definitiv neu kommen, da ich das Ladeluftsystem auf 60mm (innen) umbaue.

Nur so als Denkanstoß.

Bin für Ratschläge/ Denkanstöße offen.


Grobes Setup:
K03 - irgendwann K04-15
Rothe 6N Krümmer
60er Anlage ab Turbo, nur ein Schalldämpfer
3F Ansaugbrücke
Luftfilter bearbeitet
2er LLK soll bald gegen einen größeren getauscht werden
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: Di Jan 06, 2015 12:34 pm Antworten mit Zitat
InterOffline
Anmeldung: 09.07.2012
Alter: 45
Beiträge: 372
Wohnort: Garbsen
Profi
Profi




Wenn du mit Turbolader fährst, dann kann eigentlich das G60 Oberteil drauf bleiben. Da nimmst du nur die Bypassklappe raus und machst dann an den Anschluß das Blow Off dran.
Die beiden Klappen der DK gehen sowieso zusammen auf. Erst nur die kleine und nach der Hälfte zieht die dann die große mit auf, so daß dann bei Vollgas beide Klappen voll offen sind.

Wann die Bypassklappe auf und zu geht, ist für dich aber uninteressant, da beim Turbo die Klappe entfernt werden muß. (Stimmt aber: Vollgas - Bypassklappe geschlossen; Leerlauf - Bypassklappe offen).
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen  Druckerfreundliche Anzeige  

G40 Doppelansaugung
  >> Foren-Übersicht -> G-Lader
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Thema einem Freund per eMail mitteilen


Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden  
Seite 4 von 5  

  
  

Zur WerkzeugGarage.de
In unserem neuen modernen Onlineshop erhältst Du sowohl als Heimwerker als auch als Profi Werkzeug zu Top-Preisen. Dabei kannst Du das Werkzeug bequem per PayPal, Rechnung, Lastschrift, Kreditkarte, Vorkasse oder Nachnahme bestellen und erhälst es innerhalb weniger Tage. Bereits ab einem Bestellwert von 70,- EUR liefern wir innerhalb von Deutschland übrigens versandkostenfrei!
www.WerkzeugGarage.de

Zu den Artikeln ...
Über 460 neue high performance SuperPro-Fahrwerksteile neu bei MaxRPM!

Entwickelt für die Straße ... auf der Rennstrecke erprobt!


Digitale Ganganzeige
Zum G-Ladershop ...
Mit 256 möglichen Display-Farben
Ab 119,- EUR

Digitale
Schaltanzeige

Zum G-Ladershop ...
Professionelle Schaltanzeige für nahezu alle Fahrzeuge
Ab 119,- EUR



Neuentwicklung:
RS G65-Lader
Zum G-Ladershop ...
Neu entwickelter RS G65-Lader mit 0,3-0,4 Bar höherem Ladedruck gegenüber einem orig. G60-Lader.
Ab 1450,- EUR

G60 Motorsport Verdränger
Zum G-Ladershop ...
Neu entwickelter G60 Motorsport Verdränger. Mit zahlreichen Optimierungen gegenüber der Serie.
Ab 649,- EUR



Empfehlungen:

Kleiner Wartungssatz G40/G60
Zum G-Ladershop ...
Beinhaltet alle Dichtleisten, Wellendichtringe, Zahnriemen sowie Kleinteile
159,- EUR

Racingkit 2
Zum G-Ladershop ...
Fahrwerkskit zur Verbesserung der Straßenlage Deines VW Polos 86/86C. Beinhaltet das Stabikit, das Querlenkerlager sowie das Hinterachslager.
139,- EUR

Öffnungszeiten der Nordschleife